© Reinhard Öhner

Erstes prizeotel Österreichs eröffnet

Gegenüber des Sonnwendviertels, direkt am Wiener Hauptbahnhof, begrüßt ab jetzt das erste prizeotel Österreichs seine Gäste. Die architektonisch nachhaltige Gebäudestruktur erhielt das goldene Gebäudesiegel von klimaaktiv.

Über eine Gebäudehöhe von sieben Obergeschoßen erstrecken sich 293 Economy-Design-Zimmer inklusive Frühstücksrestaurant im Erdgeschoß. Im Mai wurde dem Design Hotel mit seiner Stahlbeton-Massivbauweise das goldene klimaaktiv Gebäudesiegel verliehen: Die Versorgung des Gebäudes erfolgt mittels Fernwärme. Für Komfort und gute Innenraumluft sorgen das Produkt- bzw. Chemikalienmanagement, ebenso wie die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Gesamt hat das außergewöhnliche Projekt von HNParchitects unter der Bauherrschaft von Invester United Benefits 917 von 1000 klimaaktiv Punkten erreicht.

Klimaaktiv Auszeichnung: Architekt Oliver Oszwald, Veronika Achammer, Beate Lubitz-Prohaska,
Sophie Braun, Michael Klement, SC Jürgen Schneider, Markus Weber (v.l.n.r.)
  © Mirjam Reither

"Für das erste prizeotel Österreichs haben wir unter Einhaltung höchster ESG-Standards des United Benefits Holding Konzerns eine besondere Architektur entsprechend dem multifunktionalen Stadtteil um den Hauptbahnhof gestaltet. Leicht versetzt angeordnete Fensterflächen beleben die Fassadengestaltung – verstärkt wird dieser Eindruck durch teilweise schräge Leibungen, welche ein dynamisches Schattenspiel unterstützen", zeigt sich Architekt Oliver Oszwald, Partner bei HNP architects, stolz. Der Haupteingang des Hotels befindet sich an der Karl-Popper-Straße und führt direkt in die Eingangshalle mit Rezeption, Bar und Frühstücksrestaurant. Die Zimmergeschoße werden mittels einer Triplex-Aufzugsgruppe erschlossen und über mehrere getrennte Stiegenhäuser entfluchtet. Das prizeotel weist eine weitere Besonderheit auf: Durch die Anordnung der Baumassen entsteht ein – nach Norden orientierter – Freiraum, der durch einen großzügigen, öffentlichen Durchgang mit der Karl-Popper-Straße nach Süden verbunden ist. Die Einhaltung der vorgegebenen städtebaulichen Kante entlang der Karl-Popper-Straße wird eingehalten und in diesem Bereich des Areals befindet sich ebenso die vorrangige, fußläufige Anbindung. Die geplanten Arkaden bilden obendrein einen guten Wetterschutz. Mit dem Design Hotel wurde der letzte freie Bauplatz der ehemaligen ÖBB Gründe am Wiener Hauptbahnhof erschlossen.

AutorIn:
Datum: 13.06.2022

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter