© Mohd Hafizan bin Ilias/shutterstock.com

Immofinanz: Verschmelzung mit der CA Immo auf Eis

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.

Aufsichtsrat und Vorstand der Immofinanz hätten beschlossen, Detailgespräche für einen möglichen Merger vorerst ausgesetzt zu lassen, wie der Konzern in einer Aussendung mitgeteilt hat.

Aus heutiger Sicht könne davon ausgegangen werden, dass ein allfälliger Zusammenschluss beider Gesellschaften im Geschäftsjahr 2018 nicht erfolgen werde, heißt es weiter. In den kommenden Monaten werde sich die Immofinanz jedenfalls „auf die weitere Verbesserung ihrer operativen Entwicklung sowie die Vorteile aus ihrer Beteiligung an der CA Immo konzentrieren“.

Verkauf als eine von mehreren Optionen

Wie betont  wird, will die Immofinanz auch weitere strategische Optionen prüfen. Unter anderem wird auch ein möglicher gewinnbringender Verkauf der CA Immo-Beteiligung in die Überlegungen mit aufgenommen.

Die Neuausrichtung der Immofinanz war kurz vor Jahresende 2017 mit dem Verkauf des Russland-Portfolios erfolgreich abgeschlossen worden. Die sich auf Sicht der kommenden Quartale verbessernden Kennzahlen sollen bestmöglich in potenzielle künftige Verhandlungen mit der CA Immo eingebracht werden.

AutorIn:
Datum: 01.03.2018