Spatenstich in Übelbach: von rechts nach links: Thomas Wieser (Gaulhofer Geschäftsführung), Horst Kögl (Gaulhofer Geschäftsführung), Manfred Gaulhofer (Mitglied des Aufsichtsrats), Kerstin Gelbmann (austro holding), Martina Kaufmann (Nationalratsabgeordnete), Markus Windisch (Bürgermeister Gemeinde Übelbach), Gerald Lep (Leitung Produktion und Technik; in der zweiten Reihe)
  © Gaulhofer

Gaulhofer: Steiermark-Standort wird ausgebaut

Verlagerung der Produktion von Vorarlberg an den steirischen Stammsitz ist im vollen Gange. Der Standortausbau, für den fünf Millionen Euro veranschlagt sind, soll Ende 2018 abgeschlossen sein.

Gaulhofer-Kunststofffenster werden ab kommendem Jahr aus dem Stammwerk im steirischen Übelbach kommen, wie die Geschäftsführung in einem Statement bekräftigt hat. Derzeit würde für die Kunststofffenster-Produktion eine neue Halle (im Bild: beim Spatenstich) gebaut und eine bestehende adaptieren werden. „Die Maschinen übersiedeln wir Anfang Dezember, die Produktion startet dann Ende Jänner“, so Horst Kögl und Thomas Wieser unisono. In Summe würden rund 60 Arbeitsplätze in der Region entstehen. Derzeit sei man noch auf der Suche nach Mitarbeitern.

Gaulhofer ist seit fast 100 Jahren im Holzfenstergeschäft. © Gaulhofer

Konzentration soll Kosteneffizienz bringen

„Die Zentralisierung vereinfacht unsere Logistik bedeutend, der Koordinationsaufwand zwischen Vorarlberg und der Steiermark und lange Transportwege fallen nun weg“, begründet man bei Gaulhofer die Zusammenlegung. Der alleinige Produktionsstandort soll Synergien heben helfen und die Kosteneffizienz steigern. Zudem ließen sich die Mitarbeiter – je nach Auftragslage – flexibler einsetzen. „Das macht uns schlagkräftiger“, so die Geschäftsführer.

Horst Kögl, Geschäftsführung Gaulhofer, begrüßt den Ausbau der Produktion
am Stammsitz in Übelbach und sieht optimistisch in die Zukunft.
  © Gaulhofer

„Kompetenzen bündeln“

Horst Kögl: „Wir sehen unsere Marktchancen weiterhin im Holz- und Holz-Alu-Fenstersegment, wo wir traditionell sehr stark unterwegs sind und sicher noch weitere Potenziale erschließen können. Aber vor allem im Kunststoff- und Kunststoff-Alu-Bereich konnten wir in den letzten Jahren deutlich wachsen und wollen hier auch künftig punkten sowie unsere Komplettanbieter-Kompetenz unterstreichen.“

In der steirischen Zentrale in Übelbach bei Graz wird seit 1919 produziert – zukünftig mit 380 Mitarbeitern. Am aufgewerteten Standort wird künftig das komplette Fenster-Portfolio für den Heimatmarkt und die wichtigen Absatzmärkte im nahen Ausland – Deutschland, Schweiz und Südtirol – produziert.

AutorIn:
Datum: 24.09.2018

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Unternehmen

SynthesaGruppe

Unternehmen

STRABAG erwirbt Naporo Klima Dämmstoff GmbH

Mit dem Kauf der Naporo Klima Dämmstoff GmbH von der Synthesa-Firmengruppe stärkt STRABAG ihre Kompetenzen im ...

Internorm

Unternehmen

Internorm gewinnt „MARKET Quality Award"

Mit gleich drei Auszeichnungen startet Europas führender Fensterhersteller in den Frühling: Beim MARKET Quality ...

Internorm

Unternehmen

Internorm bei Jahrespressegespräch optimistisch

Wenn nicht jetzt, wann dann? Internorm erwartet das stärkste Sanierungsjahr seiner Unternehmensgeschichte. ...

ALUKÖNIGSTAHL

Unternehmen

Jubiläum: 160 Jahre Alukönigstahl

Alukönigstahl, renommierter österreichischer Gesamtlösungsanbieter für Aluminium- und Stahlsysteme, feiert heuer ...

Baumit GmbH/APA-Fotoservice/Juhasz

Unternehmen

Baumit: Alles angerichtet für den Sanier-Turbo

Wie stehen die Hausbesitzer hierzulande zur Fassadensanierung? Wie gut sind sie über Förderungen informiert? Bei ...

HARTL HAUS

Unternehmen

Hartl Haus gewinnt Quality Award

Die aktuelle Befragung des Marketinstituts hat gezeigt, dass Hartl Haus in den Bereichen Weiterempfehlung, ...

Glorit

Unternehmen

Glorit gewinnt Innovationspreis

Laut einer Market Institut-Umfrage ist Glorit der innovativste Fertighaushersteller Österreichs. Dieser ...

BUWOG Stephan Huger

Unternehmen

Digitale Transformation: BUWOG setzt DPU ein

Die Digitale Projektumgebung (DPU) ist eine neue Softwareplattform, die eine Zusammenarbeit bei Bauprojekten mit ...

Blaue Lagune, Thomas Laimgruber

Unternehmen

Bauzentrum eröffnet im Mai 2024

Die Arbeiten auf der Baustelle am Areal der Blauen Lagune laufen auf Hochtouren, die Aussteller stehen für den Bezug ...