Nationalratpräsidentin Prammer will Baustopp aufheben

"Kann mir vorstellen, den Baustopp aufzuheben", betont Prammer anlässlich der Debatte um das undichte Dach über dem Plenarsaal

Das Tauziehen um den geplanten, aber vorerst gestoppten Umbau des baufälligen Parlamentsgebäudes nimmt kein Ende - ein echtes Kuriosum.

In der Nacht auf Donnerstag hat es in den Plenarsaal geregnet. Die Grün-Abgeordneten Albert Steinhauser, Alev Korun und Judith Schwentner fanden ihre Plätze am Morgen ein wenig überflutet vor, berichtete der Standard.

Die österreichische Nationalrats-Präsidentin Barbara Prammer rudert nun wieder zurück und reagiert so auf das jüngste Schlechtwetter im Hohen Haus. Zunächst müssten allerdings Baumängel genau dokumentiert und die Kosten überprüft werden, verlangt die SPÖ-Nationalratspräsidentin. Derzeit wären mit Ausnahme der FPÖ alle Parteien für eine Weiterführung des lange geplanten Umbaus, der mit rund 17 Millionen Euro veranschlagt wurde.


Autor:

Datum: 13.08.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte