Der neue Wiener Hauptbahnhof

Seit 1995 läuft das Projekt Hauptbahnhof, 2014 soll es abgeschlossen werden: Der moderne Verkehrsknotenpunkt bringt aber auch neue Wohngebiete, umfangreiche Büro- und Shoppingflächen sowie den Helmut-Zilk-Park.

Im Dezember 2014 soll es soweit sein: Dann wird der neue Wiener Hauptbahnhof feierlich eröffnet. Doch das gewaltige Stadtentwicklungsprojekt ist weit mehr als der sicherlich beeindruckende Verkehrknotenpunkt. Heinz Gschnitzer von der ÖBB Infrastruktur AG erklärt den Hintergrund: "Der Hauptbahnhof ist der Auslöser für die Entwicklung eines ganz neuen Stadtgebietes, ermöglicht durch den Abbruch der beiden Kopfbahnhöfe Süd- und Ostbahnhof sowie nicht mehr notwendiger Bahnanlagen und technischer Einrichtungen."

Durch den Umbau ist plötzlich eine enorme Fläche mit rund 60 Hektar frei - innerhalb der Stadt, nur 2,5 Kilometer von Zentrum entfernt. Die konkreten Planungen starteten bereits im Jahr 1995: Im Rahmen eines Masterplanes soll der neue Stadtteil insgesamt 5.000 Wohungen sowie Arbeitsplätze für 20.000 Menschen beinhalten.

Das gesamte Entwicklungsprojekt umfasst den Hauptbahnhof mit umfangreichen Einkaufsflächen, das Wohngebiet Sonnwendviertel, das Quartier Belvedere, den Helmut-Zilk-Park und ein Gewerbegebiet. Bereits im Dezember 2012 findet eine Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofes statt, Fertigstellung ist im Dezember 2014. Die gesamte Fertigstellung des Stadtviertels ist mit 2020 geplant.


AutorIn:

Datum: 24.04.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte