Wiener Parlament: Haubner will raschen Umbau

Für eine baldige Wiederaufnahme der Parlamentsumbauarbeiten hat sich heute der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Abg. z. NR Peter Haubner, ausgesprochen

"Wir dürfen nicht zulassen, dass einzelne politische Gruppierungen, die die gesamtwirtschaftliche Dimension nicht verstehen oder verstehen wollen, notwendige Maßnahmen verhindern," wettert Haubner. Es könne nicht sein, dass die Politik auf der einen Seite bei der Wirtschaftsbelebung Gas gibt und Konjunkturpakete beschließt und auf der anderen Seite die NR-Präsidentin auf die Konjunkturbremse steigt.

"Mit dieser kurzfristigen Aktion werden mutwillig Arbeitsplätze gefährdet. Mit einer planmäßigen Fortführung der Arbeiten gäbe das Parlament den österreichischen Unternehmen hingegen ein wichtiges Zeichen, dass wir nicht nur von Konjunkturbelebung reden, sondern auch wirklich etwas tun", so Haubner abschließend.

Anm. d. Red.: Wir sind nur froh, dass uns dieses politisch motivierte Spektakel - zumindest kurzfristig - von der wirklichen Problematik, nämlich der weltweiten Wirtschaftskrise, abzulenken vermag. Austropolitisches Kabarett an einem trüben Montagmorgen - unser Steuergeld in Action.


Autor:

Datum: 13.08.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Zuschlag erteilt: Der Baukonzern Strabag baut die drei Wohntürme des Hochbauprojekts Triiiple in Wien. Die Arbeiten beginnen in den nächsten Wochen, die Türme sollen im Sommer 2021 bezugsfertig sein.

Das von der Austro Control ausgeschriebene Hochhausprojekt „Austro Tower“ in Wien-Landstraße wird von Soravia entwickelt. Als Hauptmieter wird neben dem Flugsicherungsdienst auch die Asfinag in den nun vorgestellten 135 Meter hohen Turm an der Donaulände einziehen.

Baufortschritt beim Projekt QBC 6.2 im neuen Stadtquartier. Eigentümervertreter (Corestate) Bauträger (Strauss & Partner) feierten dieser Tage die Dachgleiche in der Favoritner Karl-Popper-Straße.

Soravia und Wertinvest bauen das historische Hauptpostgebäude im Stubenviertel um. Bis 2020/2021 entstehen 80 Eigentumswohnungen und ein 5-Sterne-Hotel. Für die Architektur zeichnet ein Büro-Trio verantwortlich. In Summe werden rund 200 Millionen Euro investiert.

Es ist fix: Im Frühjahr 2019 beginnen die Bauarbeiten für den DC Tower 2 auf der Wiener Donauplatte. Die Commerz Real will dafür 170 Millionen Euro locker machen. Der 175 Meter hohe Turm mit seinem 52.000 Quadratmetern Mietfläche soll 2023 bezugsfertig sein.

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.