EHL gründet Wohnungs-Tochter

Neue Struktur für das wachsende Wohnungssegment: Mit 1. Juni 2018 wird die in Gründung stehende „EHL Wohnen GmbH“ die Arbeit aufnehmen, wie die Unternehmensgruppe mitteilt. An ihrer Spitze: Sandra Bauernfeind.

„Unsere Wohnungssparte hat enormes Potenzial und in der künftigen Tochtergesellschaft werden wir dieses noch besser nutzen können“, erklärt Michael Ehlmaier, Geschäftsführender Gesellschafter von EHL Immobilien, die Weichenstellung für den Wiener Wohnungsmarkt. Sandra Bauernfeind werde mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how wesentlich dazu beitragen, die Marktposition weiter auszubauen und das Dienstleistungsangebot zu erweitern.

Neben der künftigen Gesellschafterin Sandra Bauernfeind wird der derzeitige Leiter der EHL-Wohnungsabteilung David Breitwieser als Prokurist im Management der Gesellschaft tätig sein.

Bauernfeind will Beratungsschiene ausbauen

Die künftige Leiterin hat schon große Pläne. „Wir sehen uns schon seit längerem nicht mehr als reiner Wohnungsvermittler – der Beratungsaspekt wird auch in den nächsten Jahren noch stärker in den Vordergrund rücken. Vor allem bei großen Neubauprojekten ist die umfassende Expertise von EHL in den Bereichen Standortentwicklung, Wohnungskonzeption, Betriebskostenoptimierung und Preisfindung ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, der uns exzellente Marktchancen eröffnet.“

2017 hat EHL Immobilien etwas weniger als 1000 Einheiten vermietet beziehungsweise verkauft. Zuletzt habe man auch das ertragsstarke Luxussegment enorm ausgebaut können, wie die Gruppe via Aussendung erklärt. Darunter die bisher teuerste Wiener Wohnung am Alsergrund. Stolzer Kaufpreis für die Immobilie in der Kolingasse: 13,2 Millionen Euro.


AutorIn:

Datum: 03.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen

Jubiläumsparty in der Spittelauer Firmenzentrale: Zum runden Geburtstag wurde mit Kunden und Wegbegleitern des ...