© Evil Audiovisuals/stock.adobe.com

Ein Pool fürs Mini-Grundstück

Wenig Platz im Garten heißt nicht, auf das Herzensprojekt Pool verzichten zu müssen. Wie Sie Ihr privates Schwimmbecken trotz eines kleinen Grundstücks umsetzen können, und welche Speziallösungen es dafür gibt, zeigen wir Ihnen hier.

Die Zahlen zeigen es ganz deutlich: Herr und Frau Österreicher setzen auf den eigenen Pool im Garten. Laut Marktanalysen erhöhte sich im Jahr 2020 die Nachfrage nach Swimmingpools um mehr als zwanzig Prozent, dies ist wohl auch dem Coronajahr und seinen Einschränkungen geschultet. Trotzdem: Mittlerweile werden mehr als 10.000 Pools pro Jahr an private Haushalte verkauft. Besonders heiß begehrt sind Bausatzbecken. Der Pool-Trend geht klar in Richtung kleinerer und weniger hochpreisiger Modelle.

© Leidenfrost-pool GmbH, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Mini-Pool: Die Lösung für jeden Garten

Die Eckdaten des Pool-Klassikers: rechteckig, 8 mal 4 Meter, 1,50 Meter tief. Für Kleingärten ist er definitiv zu groß, weshalb ihn Poolbauer und Hersteller schrumpfen lassen. Etwa halb so groß findet er dann in fast jedem Garten Platz. Solche Pools im Kleinformat können als Einstückpools, also Polyesterpools aus glasfasterverstärktem Kunststoff (GFK), mit einer fix vorgegebenen Form realisiert werden, aber auch als betonierte Pools mit Folienauskleidung.Fix und fertige Becken haben den Vorteil, dass die Montagedauer kürzer ist. Bei Leidenfrost setzt man mit dem Modell Unico RC auf eine Pool-Komplettlösung für kleinere Gärten (siehe Bild). Zur Standardausstattung dieses Pooltyps (Maße: 6,20 m Länge, 2,43 m Breite, 140 cm Tiefe, 10,5 m³ Volumen) gehören ein Skimmer und ein Sonnendeck mit integrierter Rollabdeckung. Die Poolabdeckung ist kinder- und tiersicher und schützt vor Verschmutzung und Temperaturverlust. Optional sind Gegenstromanlage und MSC-Schachtsystem, mit welchem Scheinwerfer oder Wellness-Ausstattungen im Stufenbereich einfach nachgerüstet werden können. Noch kleiner ist das Modell "Pileta“ - die Maße betragen gerade mal 3,0 x 1,50 Meter, bei einer Wassertiefe von 1,20 Meter.

Modell Selbstbau oder Profi-Pool?

Wachsender Beliebtheit erfreuen sich Bausatzbecken mit ca. neun Quadratmeter Größe. Das hat seinen Grund: Im Vergleich zu Einbaubecken punkten sie mit niedrigeren Preisen (Durchschnittspreis 1.800 Euro) und dem Wegfall von Bewilligungs- und Bauarbeiten. Im Angebot gibt es Styroporpool-Komplettsets (gesehen etwa beim Marktführer Steinbach), die in Selbstmontage aufgestellt werden können. Ein Fall für den Fachmann (und deshalb auch teurer in der Anschaffung) sind hingegen diese Modelle: der kleine Fertigpool aus Polyester und der maßgeschneiderte Pool aus Stahlbeton, der vor Ort errichtet wird. Eine weitere Option sind Edelstahlbecken. Sie werden entweder in Einzelteilen geliefert und vor Ort zusammengebaut oder in Fertigbauweise errichtet. Bei Berndorf Bäderbau gibt es unter der 6 x 3-Meter-Marke vier Größen für Edelstahl-Pools, das kleinste (Innen-)Maß beträgt 4,0 x 2,70 Meter bei einer ­Wassertiefe von 1,40 Metern. Jedes Mini Pool-Modell kann mit verschiedenen Einbauteilen individuell gestaltet werden, zur Standardausrüstung gehören Skimmer, Einströmdüsen und Beckenablauf.

Pool in der Stadt

Heimpools sind nicht nur denjenigen vorbehalten, die am Land leben und ein großes Haus samt Garten ihr eigen nennen dürfen. Im urbanen Raum sind Stadtpools der Renner - in Kleingartensiedlungen zählen sie schon fast zur Grundausstattung. Aktuelle Poolmodelle passen sich an die städtische Umgebung bzw. die Platzverhältnisse an. Die Materialauswahl ist hier aufgrund des oftmals beschränkten Platzangebots bzw. der nur schwer zugänglichen Areale entscheidend - damit auch die Lieferung und Montage keine Probleme bereiten. Ideal eignen sich hier Modulplatten, die man auch selbst auf Bausatzbasis kostensparend montieren kann. Und sogar für Dachterrassen gibt es kompakte Mini-Pool-Modelle: Mit einer Schwimmfläche von 2,0 x 3,50 Metern und ­einer Beckenhöhe von 1,25 Metern findet der Edelstahlbecken "Freestyle" von Polytherm auch auf den Dächern der Stadt seinen Platz.

Kleiner Pool mit Gegenstromanlage

Wenn Schwimmen vor allem sportliche Betätigung sein soll, dann ist ein kleiner Pool mit Gegenstromanlage. genau das richtige für Sie! Ein solcher bietet alle Vorteile eines herkömmlichen Schwimmbeckens, bloß auf kleinerem Raum! Installiert werden kann ein Pool mit Gegenstromanlage so gut wie überall: innen oder außen, im Garten oder im Keller, im Wintergarten oder in einem Innenhof. Mit der von Herstellern angebotenen modularen Konzeption lassen sich unterschiedliche Größen umsetzen, etwa mit Schwimmflächen von 2,13 x 3,66 Metern bis 3,05 x 4,88 Metern (Standardtiefe: 99,06 cm, optional 114,3 cm und 129,54 cm). Auch zusätzliche, individuelle Ausstattung lässt sich miteinplanen: einziehbare Sicherheitsabdeckungen, interne Stufen/Sitze, externe Treppenstufen oder Unterwasserlaufbänder. Mit oder ohne diese Extras - unverzichtbar ist jedenfalls eine rutschfeste Poolumrandung! Damit's auch optisch etwas hermacht, empfehlen wir als Umrahmung erdfarbenen Naturstein oder Terrazzo.

© Leidenfrost-pool GmbH, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Kompakter Spa-Pool für zu Hause

Wer seinen Heimpool nicht zum ausgiebigen Schwimmen, sondern zum Entspannen (etwa nach dem Saunagang) nutzen möchte, wählt am Besten ein kleines Modell mit verschiedenen Massagedüsen und Quelleinläufen, die das Wasser in Bewegung halten und für eine angenehme, beruhigende Geräuschkulisse sorgen.

Auch auf der Terrasse lässt sich das hauseigene Wellness-Paradies umsetzen, etwa als kompakter Terrasseneinbau (z. B. 3,4 x 1,9 Meter) oder als hochwertiger Edelstahl-Whirlpool zum Aufstellen. Hersteller haben hier kleine Aufstellbecken (ca. 5 m²) inklusive ergonomisch geformter Liegen, Massagedüsen sowie Sitzbänken mit Luftsprudel-Einströmkanälen, Boden-Luftsprudler und Schwalldusche im Angebot. Neben Edelstahlpools liegen aktuell übrigens Naturpools oder "Living Pools" voll im Trend. Ein kleines Naturerlebnis im Kleingarten ist etwa der acht Quadratmeter große "Nano.Wohlfühlteich“ von Kittenberg.

AutorIn:
Datum: 25.01.2021