Alles über die Gewinner des Mies van der Rohe Award

Der bedeutende Architektur-Preis geht an das Projekt Neues Museum in Berlin von David Chipperfield Architects. Für ihr Collage Haus in Girona wurden die Nachwuchs-Architekten Ramon Bosch und Bet Capdeferro geehrt.

José Hevia © José Hevia

Collage Haus in Girona der Nachwuchs-Architekten Ramon Bosch und Bet Capdeferro.

Der Mies van der Rohe-Award gilt als einer der wichtigsten Preise für Architektur. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit insgesamt 80.000 Euro dotiert. Als Sieger im Jahr 2011 ging das Projekt Neues Museum in Berlin von David Chipperfield Architects in Zusammenarbeit mit Julian Harrap hervor. Für ihr Collage Haus in Girona wurden die Nachwuchs-Architekten Ramon Bosch und Bet Capdeferro geehrt.

Die Shortlist

  • Neues Museum in Berlin, Deutschland, von David Chipperfield Architects in Zusammenarbeit mit Julian Harrap
  • Bronks Jugendtheater, Brüssel, Belgien, von Martine De Maeseneer und Dirk Van den Brande
  • Kunstmuseum MAXXI, Rom, Italien, von Zaha Hadid, Patrick Schumacher und Gianluca Racana
  • Konzerthaus des Dänischen Rundfunks, Kopenhagen, Dänemark, von Jean Nouvel
  • Acropolis Museum, Athen, Griechenland, von Bernard Tschumi
  • Rehabilitationszentrum Groot Klimmendaal, Arnheim, Niederlande, von Koen van Velsen


Ausstellung in Wien

Die Wanderausstellung "Europas beste Bauten" mit Fotos und Modellen der 45 ausgezeichneten europäischen Bauten ist vom 19. Juli bis 8. Oktober 2012 im Architekturzentrum Wien (Az W) zu sehen. Außerdem in der Ausstellung: Eine virtuelle Präsentation von rund 20 zusätzlichen Nominierungen mit österreichischer Beteiligung (siehe Bildergalerie).


Autor:

Datum: 24.07.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wettbewerbe