ETHOUSE Award 2020 - ab jetzt einreichen!

© GEDSAG/Werner Jäger Kremser Sternhof: Gewinner "Sonderpreis Wohnbau & Denkmalschutz" ETHOUSE Award 2018

Der Ethouse Award 2020 lobt die energieeffizientesten Sanierungsprojekte in drei Kategorien aus: Bis zum 15. November können private und öffentliche Bauträger, Architekten und Planer, Kommunen sowie Wohnbaugesellschaften mit Sitz in Österreich ihre Projekte einreichen!

Dem Gebäudebereich kommt für die Erfüllung der klima- und energiepolitischen Ziele eine wichtige Rolle zu, immerhin ist für rund 36 Prozent aller CO2-Emissionen in Europa der gedämmte wie ungedämmte Gebäudebestand verantwortlich. Auch in Österreich ist Raumwärme mit einem Anteil von 27 Prozent am energetischen Endverbrauch einer der wesentlichen Bereiche des Energiesystems. Bei einer umfassenden thermischen Sanierung des derzeitigen Bestandes ist mehr als eine Halbierung des aktuellen Energieverbrauchs möglich. Das ist Antrieb für die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) auch heuer wieder, zum bereits zehnten Mal, die besten Sanierungen zu suchen.

Mit der Ausschreibung des Awards im Zweijahrestakt wird öffentlichkeitswirksam in Erinnerung gerufen, dass die beste Energie jene ist, die gar nicht erst erzeugt werden muss. Schließlich können mit einer Fassadendämmung bis zu 95 Prozent Energie eingespart werden. So stehen alle Siegerprojekte Pate für den Klimaschutz und setzen Impulse für eine energieeffiziente Zukunft. Neben der Auszeichnung für den Wärmeschutz erhalten die Preisträger auch eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit. Dotiert ist der ETHOUSE Award mit 12.000 Euro.

Wer wird neuer Saniermeister?

Einreichen können alle privaten und öffentlichen Bauträger, ArchitektInnen und PlanerInnen, städtische oder einfache Verwaltungsinstitutionen, auch Gemeinden, sowie Wohnbaugesellschaften mit Sitz in Österreich. Eingereicht werden können Objekte, die mit 14. November 2016 oder später in Österreich fertiggestellt worden sind. Ausschreibungsbeginn ist ab sofort, Einreichende der 14. November 2019.


AutorIn:

Datum: 06.06.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe