Award für Kreativität rund um das Hotel

Die Finalisten für die European Hotel Design Awards 2016 stehen fest. Die Preisverleihung wird am 21. Dezember im Park Plaza Westminster Bridge in London stattfinden.

Zum 19. Mal werden europäische Hotels für Kreativität und Innovation gewürdigt. Der Wettbewerb wird vom Magazin „Sleeper - Global Hotel Design” organisiert. Die Jury besteht aus internationalen Vertretern der Hotellerie, der Architekturbranche, Unternehmensberatern, Journalisten und Zulieferern.

In die Auswahl fielen etwa ein Resort im Stil eines mallorquinischen Dorfes oder Hotel-Grachtenhäuser in Amsterdam bis hin zum Pino Nature Hotel in Sarajevo.

Wiener Ruby Marie Hotel vertreten

Sowohl Österreich als auch Deutschland sind ebenfalls vertreten: Im Bereich Innenarchitektur haben das 25hours Altes Hafenamt in Hamburg sowie das Schlosshotel Fleesensee das Rennen gemacht; das Moxy Munich Airport wurde für die Kategorie Architektur genannt. Das Wiener Hotel Ruby Marie Bar at Ruby Marie Hotel findet sich in der Kategorie Interior Design - Bar wieder.

Die 15-köpfige Jury muss final die schwierige Entscheidung anhand von Kriterien wie kreative Raffinesse sowie den Umgang mit Kunden und Gästen treffen. Die Preisverleihung wird am 21. Dezember im Park Plaza Westminster Bridge in London stattfinden.

Nachstehend die verschiedenen Kategorien und Hotels der Shortlist:

Architecture: Adaptive Re-Use

Apfelhotel Torgglerhof Saltaus – noa*
Coco-Mat Hotel Athens – Elastic Architects
Devonshire Club London – SUSD
JW Marriott Resort & Spa Venice – Matteo Thun & Partners
La Maison Hotel Saarlouis – CBAG Studio
Zoku Amsterdam – Concrete & Mulderblauw Architecten

Architecture: Newbuild

Cloud.7 Istanbul – 4A Yapi
Hilton Amsterdam Airport Schiphol – Mecanoo Architecten
Hilton London Bankside – Dexter Moren Associates

Moxy

Munich Airport – CLP Architects
Park Hyatt
 
Mallorca – DSA Architects
Pino Nature Hotel
 
Sarajevo – Studio ZEC

Architecture: Restoration & Renovation

Grace

Santorini – Divercity
 
Marktgasse Hotel Zurich – Miller Maranta Basel
 
Radisson Red Brussels – DDS & Partners
The Hoxton Amsterdam – Kentie & Partners Architekten
The Royal York Hotel York – 3D Reid
Vila Monte Farm House Algarve – Vera Iachia Atelier

Interior Design: Bar

Boilerman Bar at 25hours Altes Hafenamt Hamburg – Dreimeta
Mandarin Bar at Mandarin Oriental Milan – Antonio Citterio Patricia Viel and Partners
Ruby Marie Bar at Ruby Marie Hotel Vienna – Ruby Hotels & Resorts
 
Tapas Bar at Park Hyatt Mallorca – G.A Design
The Distillery at Hilton London Bankside – Dexter Moren Associates and Twenty2Degrees
The Library Bar at The Lanesborough London – Alberto Pinto Interior Design

Interior Design: Bedroom & Bathroom

25hours Altes Hafenamt Hamburg – Dreimeta
Grace Santorini – Fifth Element Interiors
La Granja Ibiza – Dreimeta
Soho Farmhouse Oxfordshire – Soho House & Co
The Hoxton Amsterdam – Nicemakers
Zoku Amsterdam – Concrete

Interior Design: Event Spaces

Hilton London

Bankside – Dexter Moren Associates and Twenty2Degrees
Hilton London Heathrow Airport The Gallery HBA
Marriott Heathrow Conference, Banquet & Event Spaces at London Heathrow Marriott Hotel EPR Architects
The Arora Ballroom & Conference Centre at InterContinental London – The O2 – G1 Architecture
The Belgravia at The Lanesborough London – Alberto Pinto Interior Design
The Cedar Suite at The Grove Hertfordshire – Martin Hulbert Design

Interior Design: Lobby, Lounge & Public Areas

Hotel Atlantis by Giardino

Zurich – The Gallery HBA
Generator Amsterdam – DesignAgency
Radisson Red Brussels – Graven
Schlosshotel Fleesensee – Kitzig Interior Design
The Royal York Hotel York – Goddard Littlefair
Zoku Amsterdam – Concrete

Interior Design: Restaurant

Kollazs Brasserie & Bar at Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest – EDG
La Granja Ibiza – Dreimeta
Neni Restaurant at 25hours Altes Hafenamt Hamburg – Dreimeta
Oxbo at Hilton London Bankside – Dexter Moren Associates and Twenty2Degrees
Santoro at Grace Santorini – Fifth Element Interiors and SMK Interiors
The Terrace at Rosewood London – Nathalie De Leval and Luciano Giubbilei

Interior Design: Spa & Wellness

Apfelhotel Torgglerhof

Saltaus – noa*
Cowshed at Soho Farmhouse Oxfordshire – Soho House & Co.
Goco Spa at JW Marriott Resort & Spa Venice – Matteo Thun & Partners
Six Senses Douro Valley Lamego – Clodagh Design
Spa Village at The Gainsborough Bath Spa Champalimaud Design

The Spa at Mandarin Oriental
Milan – Antonio Citterio Patricia Viel and Partners

Interior Design: Suite

La Maisonette at JW Marriott Resort & Spa Venice – Matteo Thun & Partners
Milano Suite at Mandarin Oriental Milan – Antonio Citterio Patricia Viel and Partners
The Presidential Suite at DoubleTree by Hilton Hotel & Spa Liverpool – Falconer Chester Hall
The Royal Suite at The Lanesborough London – Alberto Pinto Interior Design
The Space Suite at Kameha Grand Zurich – Studio Michael Najjar
The Sterling Suite at The Langham London – Richmond International

 


AutorIn:

Datum: 19.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wettbewerbe

Die Jury des Immobilienawards hat gesprochen, die Nominierungen in den einzelnen Kategorien zum Cäsar 2017 stehen fest. Am 14. September werden die Besten ihres Faches im Schlosstheater Schönbrunn vor den Vorhang geholt.

Seit 1967 sucht die Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs Persönlichkeiten oder Personenkreise, die sich als Bauherren, Auftraggeber und Mentoren für die Baukultur in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Ausschreibung für die diesjährige Ausgabe des Bauherrenpreises läuft noch bis zum 22. Mai 2017.

Die Initiative Digital Building Solutions (DBS) lädt Start-ups aus dem DACH- und CEE-Raum ein, digitale und disruptive Soft- und/oder Hardwarelösungen sowie Services für die Planung, Errichtung, Betrieb und die Finanzierung von Bauwerken einzureichen. Gefragt seien komplett neue Ideen, aber auch transformierbare Lösungen aus anderen Industrien, meldet der Verein IG Lebenszyklus Bau, der gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft unter dem Motto „Digitize today’s building industry“ Kampagne und Award sowohl entwickelt als auch ausgeschrieben hat.

Der Preis für nachhaltige Alpenarchitektur ist in seiner vierten Runde. Insgesamt haben es 30 Projekte auf die Shortlist geschafft, darunter auch eine bunte Auswahl aus Österreich. Die Sieger werden im Oktober in Bern prämiert. Das Preisgeld ist mit 50.000 Euro dotiert.

Premiere: Zum zehnjährigen Firmenjubiläum launcht die zur w&p Baustoffgruppe zählende Kema erstmals den „Kemastar Award“. Ziel sei es, die fachgerechte und hochwertige Verarbeitung von Kema-Produkten zu fördern, wie es dazu aus dem Unternehmen heißt. Bewerben können sich sowohl Planer als auch ausführenden Betriebe – bis einschließlich 31. März 2017.

Mit Kupfer auf die Goldspur: Alle zwei Jahre zeichnet ein Expertengremium aus Architekten und Designer architektonische Schmankerl aus, die durch Kupfer oder seine Legierungen erst so richtig an Farbe und Identität gewinnen. Ab sofort können sich interessierte Architekten um den „European Copper in Architecture Award 2017“ bewerben.

Gesucht – gefunden – und gefeiert: Die Interessenplattform für den Holz- und Leichtbau hat im heurigen Jahr Lösungen für bedarfsgerechtes Wohnen in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen prämiert. Von einer Expertenjury bewertet, wurden die besten Projekte am 10. November in der Eventlocation ThirtyFive in den Vienna Twin Towers ausgezeichnet. Im Branchenscheinwerfer: drei Hauptpreisträger und ein Anerkennungspreis.

Am 10. November wurde das Team von pool Architektur im Wiener Justizpalast aufs Siegerpodest gehoben. Den mit 10.000 Euro dotierten Aluminium-Architektur-Preis 2016 der Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster konnte pool Architektur mit dem Projekt „Wohn- und Bürohaus Hernalser“ heimholen.