Erfolgsmodell Blaue Lagune: Aussteller hoch zufrieden

„Jede Woche ein Fertighaus, jede Woche einen Whirlpool!“ Geschäftspartner und Aussteller reüssieren äußerst positiv über das Erfolgsmodell Blaue Lagune. Man schätzt die Vorteile der Hochfrequenzlage und Angebotsvielfalt.

So sehen zufriedene Geschäftspartner aus: Blaue-Lagune-Aussteller Otmar Berger von Holzbau Berger (im Bild links) und Josef Haas von Kampa (im Bild rechts) freuen sich mit Blaue Lagune Geschäftsführer Erich Benischek über die anhaltenden Verkaufserfolge in Europas größtem Fertighauszentrum. Mit rund 150.000 Besuchern jedes Jahr bietet die Blaue Lagune nicht nur ideale Voraussetzungen für den Verkauf von Fertighäusern, sondern auch für ergänzende Produkte sowie Ausstattungen und Systeme rund ums neue Zuhause.

Langjährige bleiben, Neue kommen

Erst seit Sommer 2017 ist die deutsche Kampa Gmbh in der Blauen Lagune vertreten und schon nach einem Jahr fällt die Bilanz von Eigentümer und Geschäftsführer Josef Haas mit einem Hausverkauf pro Woche sehr positiv aus. Nicht zuletzt deshalb verlegte das Unternehmen kürzlich den österreichischen Firmensitz von Linz in die Blaue Lagune, da der Standort in der Region Wien/NÖ in Zukunft zum Schwerpunkt für den deutschen Hersteller wird. Und ein weiterer „Neuer“ ist vom Konzept Blaue Lagune überzeugt: "Wir hatten schon immer das Einfamilienhaus im Fokus, doch der Markt hat sich in den letzten 15 Jahren massiv verändert und wir mussten neue Wege im Vertrieb gehen. Mit der Präsenz in der Blauen Lagune konnten wir unseren Umsatz bereits im ersten Bilanzjahr 2017 um rund 50 Prozent steigern", so Firmenchef Otmar Berger, der sein Musterhaus 2016 eröffnete. Hohe Bau-Qualität, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und die herzliche Betreuung und Beratung sind weitere Erfolgsfaktoren.

Auch die langjährigen Aussteller sind mit ihren Verkaufszahlen in der Blauen Lagune sehr zufrieden. "Wolf Haus ist von der Verkaufsplattform Blaue Lagune begeistert, auch der Wolf Keller-Verkauf läuft hervorragend. Bei Griffner werden sogar rund 60 Prozent des Inlands-Absatzes über die Blaue Lagune realisiert", weiß Erich Benischek, Eigentümer und Geschäftsführer des Ausstellungszentrums zu berichten. „Die Anfragen nach freien Ausstellungsflächen nehmen entsprechend deutlich zu!“

Ausstattung wird gleich „mitgeshoppt“

Auch für Produkte und Ausstattungen rund ums Haus bildet die Blaue Lagune eine perfekte Plattform. So zeigt das Beispiel von HotSpring Whirlpools, dass mit einer guten Produkt-Ausstellung und kompetenter Beratung nahezu jede Woche ein Whirlpool am Standort Blaue Lagune verkauft wird. So erweitert HotSpring auch laufend sein Sortiment vor Ort - das neueste Highlight ist eine all-in-one-Kombination aus Whirlpool, Swimspa und Aqua-Fitness-Center, das auf wenigen Metern Platz findet und in dem man Relaxen, Schwimmen, Rudern und Joggen kann.

„Wir prüfen potentielle Aussteller genau“

Das gute Image der Blauen Lagune und ihrer Aussteller ist kein Zufall. Benischek: "Wir prüfen unsere potentiellen Aussteller im Vorfeld nach gewissen Kriterien, soweit es uns möglich ist. Dazu zählen die gütegeprüfte Qualität der Produktion und der verwendeten Baustoffe, die Bonität, aber auch eine faire und verantwortungsbewusste Unternehmenspolitik. Wir sind in erster Linie an langfristig erfolgreichen Geschäftsbeziehungen interessiert, die zu unserem guten Ruf beitragen können. Die Kunden der Blauen Lagune profitieren wiederum von dieser Vorauswahl durch die gebotene Qualität und Seriosität der Aussteller." So wurden bereits Unternehmen als Aussteller abgelehnt, die die Blaue Lagune gerne als erfolgreiche Eintrittskarte in den österreichischen Markt nutzen wollten, aber leider zu viele Defizite aufwiesen.

Bereit für die nächste Dimension

Vom Fertighauszentrum zum allumfassenden Ausstellungs- und Beratungszentrum in den Bereichen Bau, Sanierung, Ausstattung und Immobilien: Mit dem Projekt „Nächste Dimension“ – Spatenstich soll noch im Herbst 2018 erfolgen – werden Fertighaus-Anbietern und künftigen Ausstellern neue Möglichkeiten, wie die Bemustern mit den Kunden direkt vor Ort, eröffnet. "Das Interesse ist gewaltig - unser Projekt wird von der Branche begeistert angenommen", freut sich Benischek.


AutorIn:

Datum: 02.08.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.

Das Jahr 2017 hat die EHL Immobilien-Gruppe mit einem neuen Umsatzrekord abschließen können. Das Plus von 38 Prozent ist laut Geschäftsführung besonders dem Wachstum in den Kernbereichen Investment, Wohnen und Büro geschuldet gewesen.

Der im Mühlviertel ansässige Baukonzern startet im Frühjahr mit niederländischen Partnern die Erweiterung eines Teilstücks der Berliner Ringautobahn A 10 sowie die Generalsanierung der A 24 (Hamburg-Berlin).

Otis stellte seine Strategie für die kommenden Jahre vor. Im Fokus: das Neukundengeschäft und weitere Service-Steigerungen, die mit der weitgehenden digitalen Aufrüstung einhergehen sollen. Für Architekten hat man ein neues Feature im Angebot.

Megadeal kommt ins Rollen: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mit der österreichischen Buwog eine Grundsatzvereinbarung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Geboten werden für den heimischen Player mehr als fünf Milliarden Euro.

Der Innviertler Heizkesselhersteller Hargassner erweitert seine Firmenzentrale. Auf rund 6.000 Quadratmetern entstehen neben Büros ein neues Trainings- sowie ein Kundenzentrum. Investiert werden rund zehn Millionen Euro.

Es ist beschlossene Sache: Wie heute bekannt wurde, verkauft die Immofinanz ihr Moskau-Portfolio an die Fort Group. Diese stellt für die darin enthaltenen Einzelhandelsimmobilien 901 Millionen Euro bereit. Der Vertrag, ein Share Deal, ist bereits unterzeichnet.