© Austrian Standards

Jetzt Standards für Smart Cities mitgestalten!

Die Stadt wird zu einem System mit vielen interagierenden Mosaikstücken und vernetzten Systemen. Dafür braucht es auch Standards. Jörg Nachbaur, Committee Manager bei Austrian Standards appelliert in seinem Gastkommentar zur Mitgestaltung der Normen von morgen.

Zahlreichen Expertenmeinungen zufolge werden 2050 rund 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Die zunehmende Konzentration großer Bevölkerungsanteile im urbanen Bereich erfordert neue Ansätze für Stadtplanung und Versorgungssysteme, um nachhaltig organisierte Siedlungsräume mit hoher Lebensqualität für alle sicherzustellen. Soziale Aspekte, wie die Leistbarkeit des Wohnens, spielen ebenso eine wichtige Rolle wie die Abdeckung des steigenden Bedarfs für Energie und Mobilität.

Es gilt, die Effizienz zu steigern, erneuerbare Energieträger einzusetzen und neue intelligente Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Energie, Telekommunikation, Verkehr und Wasser können nicht mehr isoliert voneinander, sondern müssen vernetzt betrachtet werden. Die Stadt wird zu einem System mit vielen interagierenden Mosaikstücken – bestehend aus Dienstleistungen, Prozessen, hochintegrierten Produkten und Informations- und Kommunikationstechnologien, die dies unterstützen. Willkommen in den Smart Cities der Zukunft!

Heute definieren, was morgen urbaner Standard ist!

Für die Umsetzung, Funktionsfähigkeit und Kompatibilität der vernetzten Systeme sind Standards entscheidend. Im Bereich der Entwicklung internationaler Standards beschäftigt sich das Technical Committee ISO/TC 268 „Sustainable development in communities” mit dem Thema „Nachhaltige Entwicklung in Kommunen". Mittlerweile wurden insgesamt zwölf Projekte für Bereiche wie Städte-Indikatoren, Vokabular, „Guidelines for transportation“ und „Guide to establishing strategies for smart cities and communities“ beantragt bzw. gestartet.

Das Standardization Management Board der International Electrotechnical Commission (IEC) hat gleichfalls eine System Evaluation Group – Smart Cities (SEG) zum Thema Smart Cities ins Leben gerufen. Der Bericht wurde Mitte 2015 finalisiert und bereits ein entsprechender Antrag zur Gründung eines Komitees für elektrotechnische Aspekte von Smart Cities an das IEC Council übermittelt. Zudem beschäftigt sich das Komitee ISO/IEC JTC1 „Information Technology“ mit dem Thema Smart Cities und hat dazu eine eigene Arbeitsgruppe gegründet. Ein vorläufiger Bericht zum Thema „Smart City“ wurde Ende 2014 veröffentlicht.

Bei Austrian Standards ist die Arbeitsgruppe 251.08 „Smart Cities and Communities“ die nationale Schnittstelle für die Teilnahme an der internationalen und europäischen Normung zu diesem Bereich und steht allen interessierten Kreisen offen. Bringen Sie Ihre Erfahrungen aktiv ein und profitieren Sie vom Informationsvorsprung!

AutorIn:
Archivmeldung: 04.01.2016

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter