Hartl Haus eröffnete smartes Musterhaus in Bayern

Zweigeschoßiges Musterhaus für Bauzentrum im Raum München: Mit Ambition 157 W will der österreichische Fertighaushersteller den bayerischen Markt mit smartem Wohnkonzept bedienen.

In Österreich wurde erst letzten Herbst vor den Toren Wiens ein neues Einfamilienhaus als Schaustellstück eingeweiht, jetzt gibt es das erste Hartl-Musterhaus seit 15 Jahren auf bayerischem Boden: Mit einem „Aufgsperrt is“ öffnete Michael Drexl, Verkaufsleiter von Hartl Haus in Deutschland, im Juni das 157 Quadratmeter großen vier Wände in Poing bei München.

Das Walmdachhaus präsentiert sich laut Hersteller offen und lichtdurchflutet. Eyecatcher im Wohn- und Essbereich ist ein großzügig dimensioniertes Panoramafenster mit chilliger Fensterbank. Im Obergeschoß ist Platz für zwei Kinderzimmer, ein Elternschlafzimmer mit integriertem Schrankraum plus Bad.

Für die ökologische Note sorgt eine sechs Zentimeter dicke Holzweichfaserdämmung bei der Außenwand.

Der Übergang in den Garten erfolgt über eine überdachte Terrasse, die weit über den Hochsommer hinaus – und bei Schlechtwetter – genutzt werden kann.

Smart und covenient

Ein integriertes Smart Home 3.0 Konzept bringt zeitgeistige Technik ins Haus. Diese lässt sich auf die jeweiligen Bewohner abstimmen. Automatisiert werden können etwa Lichtdesign, Soundsystem, Verschattungs- und Temperatureinstellungen. Das spare neben 50.000 Handgriffen im Jahr auch Energie, wie man bei Hartl Haus betont.


AutorIn:

Datum: 12.07.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte

Ausblick auf den rot-weiß-roten Immobilienmarkt 2018: CBRE Österreich hat im neuen Market Outlook die wichtigsten Analysen und Trends zu den einzelnen Sektoren veröffentlicht.

Wie hat sich die Zahl der Neugründungen entwickelt? Wie sieht es mit der Eigenkapitalausstattung aus? Und wie hoch ist die Insolvenzquote? CRIF Österreich hat das Jahr 2017 unter die Branchenlupe genommen.

Nach 2017 ist der österreichische Ökostromanbieter easy green energy laut der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ bereits zum zweiten Mal in Folge Bestbieter – und das gleich in zwei Kategorien.

Der niederösterreichische Fertighaushersteller Vario-Haus wuchs 2017 auch auf den Auslandsmärkten. Ein Verkaufsplus konnte laut Unternehmen in Italien verzeichnet werden. Auch in der Schweiz ist die Nachfrage gestiegen.

Weitreichender Optimismus begleitete die EHL-Jahresauftaktkonferenz 2018: Die positive Grundstimmung aus dem letzten Jahr bleibt laut den Experten des Hauses auch im neuen Jahr erhalten. Die durchaus heiteren Wien-Trends 2018 für Wohnen, Büro, Einzelhandel und Investment.

Zum Jahreswechsel liegen die ersten Prognosen für den heimischen Immobilienmarkt 2018 vor. Ausblick: Die Angebots-Nachfrage-Schere geht wohl weiter auf. Die Preise werden steigen, wenn auch moderater als zuletzt.

In ihrem aktuellen Bericht zur Konjunktursituation in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen Österreichs spricht die UniCredit-Tochter Bank Austria von einem deutlich verbesserten Klima. Die Bauwirtschaft zeigt sich laut Analyse weitgehend stark und stabil.

Abschluss der Dialog-Runde 2017 in der Blauen Lagune. Diskutiert wurde der digital vorangetriebene Wandel in der Asset Klasse Hotel: Wie sieht er aus? Was definiert das Hotel 4.0 – der Investor? Und wo bleibt der Gast?