Dachgleiche beim SRE-Projekt „Square plus“

Im kommenden Herbst sollen die ersten Mieter einziehen – erst kürzlich wurde beim Projekt „Square plus", das von der Strabag Real Estate (SRE) in der Wiener Muthgasse entwickelt wird, die Dachgleiche gefeiert: Mit dabei waren Vertreter des Bezirks Döbling, das planende Architekturbüro HNP architects sowie die Generalunternehmerinnen Strabag und Porr.

 „Die Raumnutzung ist im gesamten Gebäude so individuell wie die Bedürfnisse der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer“, erklärte Gerald Beck, Geschäftsführer der SRE Wien beim Baustellen-Event. „Büros vermieten wir ab 210 Quadratmeter je Geschoss und sprechen damit eine breite Palette potenzieller Mieterinnen und Mieter an." Derzeit seien noch alle Nutzungsgrößen möglich. "Und mit einigen potenziellen Interessenten sind wir bereits in Endverhandlung", so Beck.

Zwei Baukörper mit urbanem Entree

Das Projekt, das mit dem nahe gelegenen Bahnhof Heiligenstadt an das öffentlichen Verkehrsnetzt angeschlossen ist, setzt sich aus zwei Baukörpern zusammen. „Square 1“ mit seinen 28.900 Quadratmetern knüpft mit seiner Höhe an die gegenüberliegende Universität für Bodenkultur an. Vor dem höheren Gebäude „Square 2“ (mit circa 9.150 Quadratmetern Gesamtnutzfläche) entsteht eine urbane Freifläche, die als lebendiges Entree fungieren soll. In den Erdgeschossbereichen sollen laut SRE ein Lebensmittelmarkt und eine Bankfiliale einziehen, auch Gastronomieflächen sind vorgesehen.

Die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) begleitet das Gebäude seit der Entwicklungsphase mit einem Zertifizierungsprozess. „Square plus“ verfügt, wie man seitens der SRE stolz anmerkt, als erstes Projekt in Österreich über ein Vorzertifikat in Platin.


AutorIn:

Datum: 02.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte