Premiere: Austrian Interior Design Award

Der Möbel- und Holzbau-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria lobt den Austrian Interior Design Award aus. Innenarchitekturprojekte und Design-Schmuckstücke können noch bis 31. Mai eingereicht werden.

Die Initiatoren wollen damit der rot-weiß-roten Interiordesign- sowie Innenarchitekturszene eine neue Bühne geben. Ziel sei es, den Wert und das Bewusstsein für hochwertiges Design bei Planern, Auftraggebern und Konsumenten zu steigern, wie es im Rahmen des Kick-offs hieß. Mitmachen können alle heimischen Designer, Innenarchitekten, Planer, Möbeldesigner und Tischler zum Mitmachen ein. Die Einreichfrist läuft noch bis Ende Mai.

Preise in insgesamt 16 Design-Disziplinen

Die Awards werden in zwei großen Hauptkategorien – einmal für Produktdesign (Küche, Schlafen, etc.) und einmal für den Bereich Innenarchitektur (Wohn- und Essbereich, Badezimmer, etc.) – verliehen. In den jeweiligen Segmenten werden von einer neunköpfigen Jury Einzelkategorie- und Sonderpreise vergeben (siehe Tabelle). In der Sonderkategorie „GreenDesign“ wird besonderes Augenmerk auf nachhaltige Materialien und umweltfreundliches Design gelegt. Auch die Sonderkategorie „Storage“ greift sowohl im Bereich Produktdesign als auch im Bereich Innenarchitektur die zeitgemäße, moderne Thematik von Stauraumlösungen auf engem Raum auf. Die Sonderkategorie „Superflex“ zeichnet Möbel aus, die durch Multifunktionalität einen Mehrfach- oder Zusatznutzen zu Ihrer eigentlichen Funktion aufweisen.

Die Sieger werden am 20. August 2018 beim Award-Event im Museum der Moderne in Salzburg präsentiert.

Design Bartel_Gaffal © Design Bartel_Gaffal

 


Kategorie A | Produktdesign

  • Kategorie „Sitzen“: Sessel, Stühle, Bänke
  • Kategorie „Tisch“: Esstische, Couchtische, Beistelltische, Schreibtische
  • Kategorie „Polstermöbel“: Sofas, Fauteuil, Hocker, Loungemöbel
  • Kategorie „Küche“: Küchenmöbel, Kochinseln und Küchensysteme
  • Kategorie „Schlafen“: Betten und Schlafmöbel
  • Kategorie „Storage“: Schränke, Kommoden, Vitrinen, Sideboards, Regale
  • Kategorie „Beleuchtung“: Wand-, Hänge-, Tisch- und Stehleuchten

Sonderkategorien

  • GreenDesign: Neues Design aus Rest- und Wertstoffen
  • Superflex: Multifunktionalität, Objekte mit Mehrfach-/Zusatznutzen

Kategorie B | Innenarchitektur

Privat

  • Kategorie „Wohn- und Essbereich“
  • Kategorie „Küche“
  • Kategorie „Badezimmer“
  • Kategorie „Schlafzimmer“

Objekt

  • Kategorie „Gastronomie, Hotellerie“
  • Kategorie „Office“

Sonderkategorie

  • Storage: Die beste Stauraumlösung

Die Jury

Gerhard Spitzbart, Bundesinnungsmeister Tischler
Christine Müller, Chefredakteurin Architektur & Bau Forum
Helmut Poppe, Architekturbüro Poppe*Prehal Architekten
Sabine Jäger, Design Days Grafenegg sowie Design District 1010 in Wien
Christine Bärnthaler, Gründerin und Inhaberin der OFROOM Innovationsagentur
Franz Steiner, Designplattform Design4Architects
Thomas Prlic, Chefredakteur Tischler Journal
Michael Ebner, FH Salzburg
Josef Saller, Architekturstudio heri&salli


AutorIn:

Datum: 27.03.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wettbewerbe

Die Technologieplattform Photovoltaik Österreich (TPPV) schreibt erstmalig den „InnovationsAWARD für Bauwerkintegrierte Photovoltaik“ aus. Realisierte und geplante Projekte können noch bis 10. Februar eingereicht werden.

Der Güteverband Transportbeton kürt bereits zum fünften Mal rot-weiß-rote Projektsieger. Die Einreichfrist für den Transportbetonbau des Jahres 2017 läuft noch bis zum 31. Jänner.

Wer wird Sanierungschampion? Eine siebenköpfige Fachjury hat aus zahlreichen Einreichungen die Shortlist für den Ethouse Award 2018 erstellt. Neun energieeffiziente Leuchtturmprojekte rittern am 13. März um den Sieg.

Neue Runde: Ab sofort kann wieder für den Online-Wettbewerb des Klima- und Energiefonds eingereicht werden. Gesucht werden findige Ideen, die Städte in Bewegung bringen.

Der Award in seiner fünfzigsten Auflage: Mitte November wurde die von einem Jury-Trio ermittelten Preisträger des ZV-Bauherrenpreises im Odeon-Theater auf die Bühne geholt. Ab 7. Dezember sind alle Entwürfe der Sieger und Nominierten im Wiener Ringturm ausgestellt.

Der Ethouse Award 2018 lobt die energieeffizientesten Sanierungsprojekte in drei Kategorien aus: Noch bis zum 15. November können private und öffentliche Bauträger, Architekten und Planer, Kommunen sowie Wohnbaugesellschaften mit Sitz in Österreich ihre Projekte einreichen!

Technologie-Investor Hermann Hauser fahndete mit seinem „Institute for Entrepreneurship Cambridge - Tirol“ nach erfolgversprechenden Geschäftsideen. Fündig wurden er und seine finanzkräftigen Trendscouts beim steirischen Lichtbetonspezialisten LCT.

Welche City schafft es im digitalen Zeitalter an die Weltspitze? Das neue „Global City Ranking“ des Gottlieb Duttweiler Institute, das Metropolen auf ihre Networking-Credibility untersucht hat, gibt Auskunft. Fazit: Fad ist out, Menschen suchen analog An- und Aufregendes für ihren smarten Online-Auftritt.