© Rawpixel/shutterstock.com

2 Mio. Euro für Smart City-Projekte

Der Klima- und Energiefonds fördert wieder Projekte, die den Weg zu einer klimafreundlichen und sozialökonomischen „Zero-Emission-City“ ebnen. Beste Chancen auf die Förderung haben Einstiegsprojekte, die "Pionierarbeit" leisten. Die Schwerpunkte liegen im ökosozialen Wohnbau, smarten Industriestandorten und Gewerbebetrieben sowie themenoffenen Projekten besonders innovativer Konsortien.

Zum sechsten Mal ruft der Klima- und Energiefonds heuer seine „Smart-Cities-Initiative“ aus, die in diesem Jahr insgesamt mit zwei Millionen Euro budgetiert ist. Gefördert werden in erster Linie Vorhaben, die "Pionierarbeit für nachfolgende Demoprojekte leisten", heißt es in der Ausschreibung - also Projekte, welche in den Bereichen Gebäude, Energie, Ver- und Entsorgung, Mobilität oder Kommunikation & Information mit einem ersten Schritt in diese Richtung Neuland bestreiten – mit explizitem Verweis auf Nachfolgeprojekte.

Akzente für nachhaltige Stadtentwicklung

Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds: "Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen: Nachhaltige Stadtentwicklung, die eng mit einem gesellschaftlichen Wandel zusammenhängt, braucht Zeit. Kontinuierliche Reflexion sich ändernder Herausforderungen und Beharrlichkeit in der Verfolgung langfristiger Ziele sind daher das Um und Auf. In der diesjährigen Ausschreibung setzen wir in der Förderstrategie entsprechende Akzente."

2 Millionen Euro im Fördertopf

Eingereicht werden kann noch bis zum 08. September 2015. Jedes einzelne Projekt wird mit maximal 200.000 Euro gefördert. Insgesamt stehen zwei Millionen Euro zur Verfügung. Besondere Schwerpunkte sind smarte Modernisierung im (öko-)sozialen Wohnbau, smarte Industriestandorte und Gewerbebetriebe sowie themenoffene Projekteinreichungen innovativer Konsortien. Im Herbst wird ein weiterer Call für Smart-Cities-Demoprojekte folgen, kündigte Vogel an.

AutorIn:
Datum: 10.06.2015

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Ökologie

artjazz/stock.adobe.com

Ökologie

Förderaktion „Klimafitte Kulturbetriebe“

Österreichs Kultur wird „klimafit“. Insgesamt 15 Millionen Euro sollen für Projekte vergeben werden, die sich ...

BOKU ILAP

Ökologie

Gegen den Hitzestress in der Stadt: Projekt COOLCITY

Das BOKU-Projekt COOLCITY konzentriert sich auf die Stärkung des Sozialkapitals im Stadtgebiet von Wien durch ...

ZOOMVP_Querkraft

Ökologie

Wie grün bauen wir wirklich?

„Jetzt oder nie” - angesichts rekordhoher globaler Emissionen beteuern Politik und Wirtschaft ein um das andere ...

AE

Ökologie

Austria Email: „Nachhaltige Sanierung boomt“

Vor dem Hintergrund der eingeleiteten Energiewende rechnet der heimische Marktführer mit einer weiterhin dynamischen ...

ACO

Ökologie

ACO entwickelt Baukastensystem für die Schwammstadt

Die „Schwammstadt für Straßenbäume“ ist ein Bauprinzip aus Skandinavien, das ACO und das Wiener Planungsbüro ...

ROCKWOOL

Ökologie

Rockcycle jetzt auch für Kleinmengen

Mit „Rockcycle smart & easy“ bietet ROCKWOOL Österreich als erster Hersteller von Mineralwolle-Dämmstoffen in ...

mckornik/stock.adobe.com

Ökologie

Gebäudereport 2021: Über 230 neue klimaaktiv Gebäude

Klimafreundliches Bauen und Sanieren boomt – der aktuelle Gebäudereport von klimaaktiv verzeichnet für das ...

Rhomberg Bau GmbH - Wien Energie/Martina Draper

Ökologie

DenkMalNeo und Wien Energie für klimaneutrales Wien

DenkMalNeo und Wien Energie bieten bei der Umstellung von Öl- und Gasheizungen auf Fernwärme und alternative ...

greenstart.at

Ökologie

Last Call: Grüne Business-Projekte gesucht!

„greenstart“ sucht auch dieses Jahr wieder Ideen für mehr Klimaschutz sowie Projekte zur Klimawandelanpassung. ...