Projekt Icon Vienna. © Signa

Umsatzhoch: EHL meldet für 2017 Rekordergebnis

Das Jahr 2017 hat die EHL Immobilien-Gruppe mit einem neuen Umsatzrekord abschließen können. Das Plus von 38 Prozent ist laut Geschäftsführung besonders dem Wachstum in den Kernbereichen Investment, Wohnen und Büro geschuldet gewesen.

Insgesamt sei laut Eigenangaben EHL bei Transaktionen im Wert von rund 1,6 Milliarden Euro beratend oder vermittelnd tätig gewesen. Damit sei das Volumen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt worden, auch der Marktanteil hätte deutlich gesteigert werden können. So sind einige der großen, auch medial stark begleiteten, Transaktionen auf Ihr Konto gegangen – unter anderem der Verkauf der Büroimmobilien DC Tower 1, The Icon Vienna (Bild) und der Orbi Tower.

Büro: EHL bei einem Drittel der Wiener Neuvermietungen im Boot

Die Abteilung Büroimmobilien konnte im letzten Jahr rund 46.000 Quadratmeter Bürofläche vermieten. Damit entfiel rund ein Drittel der gesamten Neuvermietungen auf den Wiener Immobilienmarkt. Im Wohnsegment hat EHL 2017 insgesamt 970 Einheiten vermittelt und damit das Ergebnis aus 2016 um zehn Prozent steigern können. Die Einzelhandels-Unit der EHL begleitete neue Einzelhändler bei ihrer Expansion nach Österreich.

Neue Verwaltungsaufträge in Wien und den Bundesländern meldete die EHL Immobilien Management. Mit dem Österreichportfolio eines internationalen Versicherungskonzerns sowie der Verwaltung mehrerer Einzelhandelsobjekte eines internationalen Investors im Gepäck sei das verwaltete Portfolio im Vergleich zum Jahresbeginn um rund 20 Prozent auf knapp zwei Millionen Quadratmeter gesteigert worden, wie es per Aussendung heißt.

Bewertungsabteilung hat guten Start hingelegt

Auch die neue EHL Immobilien Bewertung GmbH konnte nach ihrer Ausgliederung im letzten Juni das Bewertungsvolumen bereits deutlich erhöhen. Insgesamt seien im Jahr 2017 Immobilien mit einem Volumen von über elf Milliarden Euro bewertet worden, wie es seitens der Gruppentochter heißt.

Bilanz zum Ausbau im Dienstleistungsbereich

„2017 war erneut ein äußerst erfolgreiches Jahr für EHL, in dem wir unser Dienstleistungsangebot konsequent weiter ausgebaut haben“, bilanziert EHL-Chef Michael Ehlmaier. So sei das Geschäftsfeld Immobilienbewertung durch die Ausgliederung in eine eigene Gesellschaft gestärkt und das Know-how im Facility Management durch die Gründung einer eigenen Abteilung gebündelt und weiter ausgebaut worden. Die Zusammenarbeit mit langjährigen Kunden hätte durch zusätzliche Dienstleistungen weiter ausgebaut werden können, aber auch in der Neukundenakquise sei man ihm zufolge erfolgreich gewesen. „Beides trägt zum starken Wachstum der Gruppe bei.“ 2018 soll es in ähnlicher Tonart weitergehen. „Wir werden neue Geschäftsfelder erschließen und unsere Kunden optimal betreuen.“

AutorIn:
Datum: 01.03.2018