Lagerhaus Amstetten: Aigner ist Kommerzialrat

Berufstitel für jahrzehntelanges Engagement: Engelbert Aigner wurde Ende Mai zum Kommerzialrat ernannt. Das Dekret überreichte Bundesminister Drozda im Bundeskanzleramt.

Engelbert Aigner (rechts im Bild) ist seit mehr als 30 Jahren Geschäftsführer des Lagerhaus Amstetten, aktives Mitglied des österreichischen Wirtschaftsbunds sowie Obmann der Fachgruppe Energiehandel der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer. Seine Karriere startete vor mehr als 40 Jahren in der Raiffeisen Waren-Organisation. 1983 übernahm er die stellvertretende Geschäftsführung des Lagerhauses Gänserndorf und 1985 die Geschäftsführung des Lagerhauses Amstetten. Diese Funktion führt er bis heute fort. Darüber hinaus engagiert er sich seit langem für die Standesvertretung.

Als Geschäftsführer des Lagerhaus Amstetten gründete Aigner mehrere Dienstleistungs- und Tochterbetriebe, die unter anderem im Baugewerbe und Sonderfahrzeugbau tätig sind. Unter seiner Führung wurden mehr als 50 Millionen Euro in den Aus- und Neubau verschiedener Lagerhaus-Standorte investiert und ein neues Baustofflogistikzentrum errichtet.

„Geschick und Weitblick“

 „Engelbert Aigner leitet das Lagerhaus Amstetten seit Jahrzehnten mit großem Geschick und Weitblick und ist maßgeblich verantwortlich für dessen erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung. Ich schätze seinen Einsatz für das große Ganze und seine Offenheit stets neue Wege zu gehen“, so RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf, im Rahmen der Verleihung.


AutorIn:

Datum: 12.06.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.

Die Semper Constantia Immo Invest hat mit Beginn 2018 die Geschäftsführung erweitert und neu gruppiert. Als Gründe werden die positive Geschäftsentwicklung sowie die Ausweitung der Produktpalette angeführt.