Wienerberger auf Shoppingtour in den Niederlanden

Der Baustoffkonzern hat den Vormauerziegelproduzenten Daas Baksteen B.V. übernommen. Über den Kaufpreis der zwei Produktionsstandorte, an denen zuletzt mit 125 Mitarbeitern rund 24 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, hat man Stillschweigen vereinbart.

Daas Baksteen produziert hochwertige Vormauerziegel und Pflaster aus Ton, großteils für den niederländischen Heimatmarkt. In den letzten Jahren hatte das Familienunternehmen innovativen Bausystemen wie den ClickBrick und die ID Wall von sich reden gemacht.

Wienerberger und seine Wachstumsstrategie

„Unser Ziel ist es, die Plattformen der Wienerberger durch die Akquisition von margenstarken, wachstumsorientierten Unternehmen weiter auszubauen. Wir haben dafür 2018 rund 200 Mio. Euro vorgesehen“, meinte Wienerberger-Vorstandschef Heimo Scheuch im Zuge der Akquisition. Die Übernahme sei „eine ausgezeichnete Gelegenheit“ das eigene Geschäft in wesentlichen europäischen Fassadenziegelmärkten zu verstärken. Mit der Akquisition würde das bestehende Produktportfolio um qualitativ und ästhetisch hochwertige Vormauerziegeln ergänzt, wie der Konzernboss weiter ausgeführt hat.

Wienerberger ist laut Eigenaussage der größte Ziegelproduzent in den Niederlanden. 2017 wurde in diesem Segment über 180 Mio. Euro erwirtschaftet. Derzeit betreibt Wienerberger 16 Produktionsstandorte für Vormauerziegel, Pflasterklinker, Dach, Wand und Zubehör.


AutorIn:

Datum: 18.06.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen

Jubiläumsparty in der Spittelauer Firmenzentrale: Zum runden Geburtstag wurde mit Kunden und Wegbegleitern des ...