Neue Leitung für Rustler Baumanagement

Hans Mißbichler hat die Geschäftsführung von Rustler Baumanagement, spezialisiert auf Bauplanung und Projektmanagement, übernommen. Bislang war das Unternehmen von Markus Brandstätter, seines Zeichens Geschäftsführer der Rustler Immobilienentwicklung, in Personalunion geführt worden.

Der neue Geschäftsführer (im Bild) ist Absolvent der Technischen Universität Graz. Bevor er im Sommer 2016 bei der Rustler Gruppe angeheuert hat, war Mißbichler unter anderem über 15 Jahre in verschiedenen Leitungsfunktionen im Porr-Konzern.

„Wir freuen uns mit Hans Mißbichler einen konzernerfahrenen Profi der Baubranche für unser Unternehmen gewonnen zu haben. So können wir die konsequente Weiterentwicklung der Rustler Gruppe sicherstellen“, sagt Brandstätter.

Die Rustler Baumanagement ist auf Wohnungssanierungen als auch Dachgeschossausbauten und die Errichtung und Sanierung gesamter Liegenschaften spezialisiert.


AutorIn:

Datum: 16.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.