UBM-Spitze wird neu aufgestellt

Wechsel in der UBM-Führungsetage: Mit dem Programm-Update „Next Level“ werden die Aufgaben zwischen der Holding und den operativen Landesgesellschaften neu verteilt. Herauskommen soll ein schlankes Spitzenteam, wie es in einer Konzernaussendung des Immobilienentwicklers heißt.

CEO Thomas Winkler (im Bild), der bislang qua Doppelspitze auch als CFO fungierte, übergibt letztere Agenden mit 1. Juli 2017 an Patric Thate, bisheriger Leiter für Finanzen und Executive Committee Mitglied der UBM. Neuer COO für die gesamte UBM Gruppe wird das langjährige Vorstandsmitglied Martin Löcker, der schon bisher das Auslandsgeschäft betreut hat. Die Verantwortung für die Länder wird bei den einzelnen Geschäftsführungen der Landesgesellschaften liegen, wie aus dem Unternehmen zu erfahren war. Die gemeinsame Verantwortung für die Gruppe nimmt das schon im Herbst letzten Jahres geschaffene Executive Committee wahr.

„Schlagkräftige“ Führung

Für die Bereiche Akquisition, Genehmigungen und Management des Bestand-Portfolios in Österreich wird die Position eines General-Bevollmächtigten eingerichtet. Diese wird von Claus Stadler wahrgenommen, bislang Vorstandsmitglied der UBM und Geschäftsführer von Strauss & Partner. „Mit der Neu-Organisation stellt die UBM konsequent die Weichen für ´one company´ und stellt sich für die Zukunft schlank und schlagkräftig auf“, so der Vorsitzende des Aufsichtsrats der UBM, Karl-Heinz Strauss.

Michael Wurzinger wird nach Ablauf seines Vertrages mit Februar 2018 einvernehmlich aus dem Unternehmen ausscheiden. Die leitende Verantwortung für den Bereich Transactions wird zukünftig Andreas Zangenfeind wahrnehmen.


AutorIn:

Datum: 26.06.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen