Mandate für Wienerberger-Vorstände verlängert

Wie seit heute bekannt ist, hat der Aufsichtsrat der Wienerberger AG die Mandate für den Vorstandsvorsitzenden Heimo Scheuch und CFO Willy Van Riet (links im Bild) um fünf Jahre verlängert. Die Funktionsperiode wäre für beide mit 1. April 2018 abgelaufen.

„In den letzten Monaten hat der Aufsichtsrat sehr intensiv mit dem Vorstand an der strategischen Ausrichtung und dem zukünftigen Wachstum der Wienerberger Gruppe gearbeitet", sagt Aufsichtsratsvorsitzende Regina Prehofer in einer ersten Stellungnahme.

Mit Heimo Scheuch und Willy Van Riet habe man nicht nur ein erfahrenes Team an der Unternehmensspitze, das in den letzten Jahren ein überdurchschnittliches profitables Wachstum der Wienerberger sicherstellen konnte, sondern auch eines, das den zukünftigen Herausforderungen, wie der zunehmenden Digitalisierung und auch den technologischen Veränderungsprozessen in der eigenen Industrie gewachsen sei, so der Tenor des Aufsichtsrates. Man freue sich nun darüber, dass Heimo Scheuch und Willy Van Riet die „Entwicklung der Wienerberger auch in den nächsten Jahren erfolgreich gestalten werden“.


AutorIn:

Datum: 01.12.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen