Investment in Immobilien- und Bauprojekte: Alles Wissenswerte

  • Zahlreiche Mietwohnungen fallen bei der Neuvermietung in das Richtwertsystem. Hier finden Sie die Entwicklung der mietrechtlichen Richtwerte ab dem Jahr 1994 im Überblick.

  • Die Klausel der lastenfreien Übergabe einer Liegenschaft findet sich in den meisten Kaufverträgen. Doch was bedeutet das genau und was müssen VerkäuferInnen und KäuferInnen beachten? Hier die Antworten.

  • Die ÖsterreicherInnen lieben ihre Haustiere - allen voran Hunde und Katzen. Welche Haftungen TierhalterInnen vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind, erfahren Sie hier.

  • Geht es nach den ExpertInnen von Raiffeisen immobilien, so setzen die Immobilienpreise in diesem Jahr zur sanften Landung an. Signifikante Preisrückgänge sind aber nicht zu erwarten.

  • Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Die Nachfrage nach Vorsorgewohnungen ist weiterhin groß, da diese neben einem Zusatzeinkommen auch einen Sachwert repräsentieren. Bei den s REAL Vorsorgetagen können Interessierte Bauprojekte in Wien und Umgebung besichtigen.

Home Stager setzen Miet- und Kaufobjekte in Szene, um sie besser vermarkten zu können. In Österreich gibt es nur wenige zertifizierte Anbieter dieser zukunftsweisenden Dienstleistung.


Wann ist man Hauptmieter, wann gilt man als Untermieter? Und wann ist die Rede von einem Untermietvertrag? Wie sieht es mit den rechtlichen Bestimmungen aus? Hier die Antworten.

Haben Sie sich umfassend informiert über das Objekt, das Sie kaufen möchten? Steht die Finanzierung? Dann muss nur noch der Kaufvertrag gemacht und der Kaufpreis gezahlt werden. Wir empfehlen dafür einen Treuhänder.

Eine Kontrolle der jährlichen Betriebskostenabrechnung wird jedem Mieter empfohlen. Denn nicht selten kommt es vor, dass Hausverwaltungen oder private Vermieter zu hohe Beträge in Rechnung stellen. Die Wiener Mieter haben als einzige in Österreich die Möglichkeit, über einen speziellen Betriebskostenrechner zu kontrollieren.