© Newnow/shutterstock.com

Kreative Gartenideen zum Nachmachen

Ein Garten hinter dem Haus ist eine wunderbare Sache. Manchmal fehlt dem Grün aber noch der rechte Pfiff. Auch bei Ihnen? Wir haben für Sie die besten Ideen für eine kreative Gartengestaltung.

Ein kurzgemähter Rasen, eine akkurat geschnittene Hecke, ein paar Blumen und Buchsbaumsträuche im Rindenmulchbeet: es gibt Gärten, die sind so clean, als wären sie am Computer gezeichnet. Das muss nicht sein. Schenken Sie Ihrem Garten Leben, damit jeder, der ihn betritt, auch etwas zum Entdecken hat. Weil auch ein fantasiebegabter Kopf hin und wieder ein bisschen (Start-)Hilfe braucht, zeigen wir Ihnen hier unsere liebsten Gartenkreationen:

© Gerd/stock.adobe.com

Nicht nur platt wie ein Fußballfeld

Die meisten Gärten sind eingeebnet, vor allem in Neubaugebieten. Warum eigentlich? Etwas Höhenunterschied kann nicht schaden und macht den Garten optisch interessanter. Mit einem schönen Blumenhügel beispielsweise oder einem Hochbeet. Ein solches können Sie ohne großen Zeit- und Geldaufwand selbst bauen. Dafür zum Einsatz kommen zum Beispiel Europaletten. Zusammengeschraubt als Hochbeet oder aufgestellt als Kräutergarten sind sie die ideale DIY-Lösung bei knappem Budget.

© tanacha/stock.adobe.com

Selbermachen: Kräuter- und Blumenkisterl 

Wer nicht ganz so intensiv garteln mag, dem sei eine Kräuterspirale empfohlen – frische Petersilie oder Minze kann schließlich jeder in seiner Küche gebrauchen. Bei wenig Platz tut's auch ein DIY-Kräuergarten in der Holzkiste: Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine kleine Holzkiste (gibt's z. B. ab 10 Euro im Baumarkt), der Sie dann mit Kreidefarbe oder Acryllack einen neuen Anstrich verpassen. Tipp: Möchten Sie die Kiste weiß bzw. in einer hellen Farbe anstreichen, empfehlen wir für ein schönes Ergebnis eine Grundierung und ein schmutz- und wasserabweisendes Finish. Die Kräuter können natürlich auch durch ein schönes, kontrastreiches Blumenarrangement, z. B. Chrysanthemen, ersetzt werden.

© oksnemova/stock.adobe.com

Töpfe, Truhen, Reifen

Selbst im Garten müssen Blumen und Co nicht zwangsweise aus der Erde wachsen. Auch Topfpflanzen machen sich im Freien immer gut. Die Blumentöpfe, die Sie dafür verwenden, müssen nicht neu sein. Selbst gebrochene Tontöpfe machen bepflanzt (z. B. mit Sukkulenten) etwas her. Damit die Pflanzen nicht alle in 08/15-Tontöpfen ihr Dasein fristen müssen, können Sie die Gefäße anmalen. Oder Sie versuchen sich an einer anderen kreativen Upcycling-Idee: Zweckentfremden Sie einfach alte Wannen, Truhen, Backformen, Satteltaschen (mit altem Fahrrad drunter) oder bepflanzen Sie ausgediente Autoreifen. Mehrere Reifen aufeinander gestapelt ergeben einen tollen Etagengarten, während ein einzelner an einem Baum hängend zum originiellen Blickfang wird. Denken Sie daran, für die letztere Variante ein paar Löcher als Drainage an der Unterseite des Reifens zu machen, damit keine Staunässe entsteht.

© Isabella Pils

Kreative Begrünung mit Sukkulenten

Als kleine Kunstwerke der Natur eignen sich Sukkulenten hervorragend, um den Garten oder die Terrasse kreativ aufzupeppen. Sie sind ausgesprochen genügsam, pflegeleicht und bestehen problemlos längere Trockenzeiten. Besonders gut zur Geltung kommen Sukkuleten, wenn man sie in Gruppen pflanzt. Zum Beispiel wählt man mehrere außergewöhnliche Gefäße oder Behältnisse und stellt diese dekorativ nebeneinander auf. Tipp: Die meisten Sukkulenten mögen ein Substrat aus zwei Teilen lockerer Erde, einem Teil Sand und einem Teil Bims- oder Lavagranulat, das man selbst ganz einfach mischen kann. Alle Gefäße benötigen unbedingt Abflusslöcher, damit keine Staunässe entsteht.

© olgasparrow/stock.adobe.com

Vintage versprüht Charakter

Gebrauchte, verwitterte Vintage Gartengeräte, Gießkannen, Körbe, Statuen bis hin zu alten Fensterrahmen (toll als Beeteinrahmung!) oder Möbelstücken: (Ab-)Genutztes wird in Ihrem Garten zur einzigartigen Deko. Eine alte Holzkommode mit Schubladen z. B. wird zum originellen Garten-Dekoobjekt, indem auf die herausgezogenen Schubladen Blumentöpfe in verschiedenen Größen und Farben platziert werden. Unser Tipp: Stöbern Sie auf Online-Marktplätzen nach solchen Vintage-Stücken!

© Erik/stock.adobe.com

Gartenteich im Kleinformat

Ein Bereich mit Wasser ist für viele das absolute Garten-Highlight. Für den großen Gartenteich reichen Platz und Budget nicht immer. Was aber immer geht: Wasserplfanzen-Habitate aus Töpfen, Trögen, Wannen oder Schalen (z. B. aus Zink, Holz, Keramik). Besonders beliebt sind durchgesägte Weinfässer, beispielsweise aus dem Gartenfachhandel. Ihr Vorteil ist, dass Eichenholz Gerbsäure enthält und so einen natürlichen Schutz vor Algenbildung bietet. Je nach Größe des Behältnisses setzt man drei bis vier Wasserpflanzen-Arten mit verschiedener Wuchshöhe und Blattform ein. Wie Sie beim Einpflanzen Schritt für Schritt vorgehen, erfahren Sie hier.

© thaporn942/stock.adobe.com

Individuelle Trittsteine für den Garten

Schnell gemacht und kinderleicht: DIY-Mosaik-Gehwegplatten. Dazu überlegt man sich zunächst ein Muster und legt die Steinchen zur Probe entsprechend auf die Platte. Ist man damit zufrieden, kann es auch schon ans Kleben gehen. Tipp: Die Mosaiksteichen lassen sich mit der Mosaikzange verkleinern bzw. ihre Form nach Bedarf anpassen. Nachdem das Muster aufgeklebt ist, lässt man die Platte ca. ein bis zwei Stunden aushärten. Dann arbeitet man mit einer Gummispachtel die frostbeständige Fugenmasse gleichmäßig in die einzelnen Fugen ein und lässt sie ebenfalls etwa ein bis zwei Stunden trocknen. Während des Trocknens mittels Fingerprobe testen, ob die Masse schon fester geworden ist. Ist dem so, sollte man die Platte schon einmal grob mit einem Schwamm reinigen. Später lassen sich die Rückstände nur sehr schwer entfernen. Ganz zum Schluss reinigt man dann einfach mit Wasser und Tuch.

 
Trotz der strengen Form kann so ein Wasserbecken ein belebendes Element im Garten sein: Am Rand des Wasserbassins können Sie jeden Abend den Alltagsstress hinter sich lassen und von der Ruhe des spiegelglatten Gewässers im eigenen Garten profitieren. Mit einem Wasserspiel, Luftsprudler oder Seerosen wird die Wasserfläche hingegen belebt und verändert die Anmutung des Wasserbeckens grundlegen

AutorIn:
Datum: 17.02.2021
Kompetenz: Garten und Zaun