Sieg: Franchising-Krone für Re/Max Austria

Der Franchise-Verband lud Mitte Mai zu seiner Convention. Auf den Erfahrungsaustausch folgte auf Schloss Perchtoldsdorf die Mitgliederehrung: Den Franchise-Awards für das beste „System 2018“ holte sich das Immobilienmakler-Netzwerk Re/Max.

ÖFV-Ehrenpräsidentin Waltraud Martius (rechts im Bild) und die Jury strichen die positive wirtschaftliche Entwicklung des Re/Max-Systems und der einzelnen Franchisepartner heraus. Auch die Zufriedenheit der Bürobetreiber mit Re/Max Austria sei in die Bewertung mit eingeflossen. Ebenso ausschlaggebend: das Aufgreifen der Chancen rund um die Digitalisierung, die geholfen haben, Kunden-Services zu erweitern und Ablauf-Prozesse zu beschleunigen.

ÖFV-Präsident Andras Haider (im Bild links) lobte, dass trotz Digitalisierung weiterhin Mitarbeiter aufgenommen würden.

„Franchising-Oskar“

 „Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung. Sie ist ja quasi der Oscar im Franchising“, so Re/Max Austria Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer (Bildmitte) beim Award-Abend. Sie sei Anerkennung für die tagtäglichen Bemühungen, die Immobilienvermittlung für den Kunden weiterzuentwickeln.

Laut einem aktuellen Branchenranking rangiert Re/Max in zahlreichen Umsatzkategorien auf Platz eins. So ist man laut Fachrecherche am hierzulande weiter boomenden Markt mittlerweile für jeden zehnten Einfamilienhaus-Deal verantwortlich. Das entspricht laut aktuellen Analysen einem jährlich Immobilienwert von rund 1,45 Milliarden Euro.


AutorIn:

Datum: 22.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe