Good Design Award für Sessel aus dem Burgenland

© Braun Lockenhaus

Möbelmanufaktur Braun Lockenhaus, Hiller Objektmöbel und Designer Martin Ballendat holten mit dem „Blaq chair“ nach dem German Design Award nun auch den internationalen Good Design Award.

Er gilt als ältester und einer der gefragtesten Awards für Design: Jetzt wurde der von Martin Ballendat entworfene „Blaq chair“ vom „Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design“ in Kooperation mit dem „European Centre for Architecture, Art, Design and Urban Studies“ für seine Gestaltungsqualität ausgezeichnet. Die Produzenten Braun Lockenhaus und Kooperationspartner Hiller Objektmöbel, Tochterunternehmen der Schneeweiss AG, freuen sich damit über den bereits zweiten Preis in Folge.

Stuhlmöbel, das Design und Funktion verbindet

Designer und Produzenten beschreiben den „Blaq chair“ als „eine gelungene Kombination aus extrem belastbarem Netzgewebe, verchromtem Stahl, glasfaserverstärktem Polyamid und Aluminium“. Das Netzgewebe aus der Kreativschmiede von Martin Ballendat will mit hoher Beständigkeit, Atmungsaktivität und Ergonomie Punkte sammeln.

Der Sessel ist vor allem büro-, event- und messetauglich: So können laut Hersteller bis zu 20 „Blaq chairs“ übereinander gestapelt werden. Der modulare Aufbau erlaubt eine kombinierte Verkettung und Stapelung von Stühlen mit und ohne Armlehnen.


AutorIn:

Datum: 16.01.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Design

Im Gewerbegebiet der Mostviertler Gemeinde St. Valentin hat Roland Weichslbaum seine Trafik neu aufgesperrt. Doch ...

Ein wesentlicher Bestandteil der architektonischen und gestalterischen Konzeption eines Gebäudes sind die Fenster. ...