Wiener „Marina Tower“ am Award-Stockerl

Verleihung des „European Property Award“ in London: Der Wiener „Marina Tower“, der am Handelskai emporwächst, wurde gleich in zwei Disziplinen ausgezeichnet – und damit auch die beiden Projektpartner Buwog und IES Immobilien.

„Residential High-rise Development Austria“ und “Residential Development Austria”: Über gleich zwei Kategorie-Trophäen konnte sich Andreas Holler, seines Zeichens Geschäftsführer der Marina Tower Holding, im Vereinigten Königreich freuen.

Chris Sharp © Chris Sharp

Von links nach rechts: Ben Newman (Moderator European Property Award), Andreas Holler (BUWOG),  David Hofmann (IES Immobilien) und Stuart Shield (Präsident und Gründer des International Property Awards).

Beurteilt wurde die Einreichung von einer internationalen Fachjury (Immobilienexperten, Architekten und Journalisten) die jährlich in Kooperation mit der Zeitschrift „International Property & Travel“ den Preis vergibt. Sie alle hatten die einzelnen Projekte auf Ausstattung, Lage, Architektur, Nachhaltigkeit & Innovation sowie begleitendes Marketing hin abgeklopft – und danach ihr Urteil gefällt.

Der von Zechner und Zechner geplante Wohnturm hat auch schon andernorts beeindruckt. So wurde das Projekt auch schon von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit dem Nachhaltigkeitszertifikat in Gold ausgezeichnet.

„Beitrag zur Stadtentwicklung“

Laut Marina Tower Co-Geschäftsführer David Hofmann leiste man mit dem Projekt in XXL „einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung“. Parallel zum Bau des Wohnturms mit seinen rund 500 Einheiten wird das rechte Donauufer überplattet. Für ihn ein eindeutig „auch ein Mehrwert für die Gesellschaft“.


AutorIn:

Datum: 30.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe