EHL-Tochter zählt zu Austria´s Leading Companies

Platz eins bei Austria’s Leading Companies: Die auf gewerbliches Investment ausgerichtete EHL Investment Consulting ist bestes Unternehmen in der Kategorie „Unternehmen national über 10 Millionen Euro Umsatz (Wien)“.

Das Siegerteam wurde im Casino Baden gefeiert. Teamleiter Franz Pöltl meinte am Podium vor Publikum: „2017 war für uns ein echter Meilenstein und ich bin stolz, dass wir dafür nun mit dem ersten Platz bei Austria’s Leading Companies ausgezeichnet wurden.

Die Gruppentochter meldete zuletzt positive Wachstums- und Ertragszahlen. Laut Pöltl liegt man bei Transaktionen bei einem Gesamtwert von 1,65 Milliarden Euro, was einem Marktanteil von rund 35 Prozent entspricht. Den Umsatz hat man im Jahresvergleich mehr als verdoppelt.

Auch Gruppen-Chef Michael Ehlmaier gratulierte zur weiteren Auszeichnung: „Franz Pöltl und sein großartiges Team haben es geschafft, EHL als ersten Ansprechpartner für nationale und internationale Investoren zu etablieren. Das ist ebenso für den großen Erfolg des Unternehmens verantwortlich wie das umfassende Dienstleistungsangebot der EHL-Gruppe.“

Große und kleine Deals, neue internationale Investoren an Bord

EHL Investment Consulting war in der Periode 2017/2018  beim DC Tower 1 (Käufer: DEKA), The Icon Vienna für die Allianz oder der Vermittlung von fünf Bauteilen des Wohnprojekts „Das Ensemble“ an die Kölner Art-Invest mit an Bord. Neben den großen Deals wurden auch viele kleinere Projekte vermittelt. Hier habe man zudem eine Reihe von neuen Kunden gewinnen können, wie es aus dem Unternehmen heißt. Darunter auch der Verkauf des AMS in der Wagramer Straße: das erste direkte Immobilieninvestment eines koreanischen Investors in Österreich.

Auch Gruppen-Chef Michael Ehlmaier gratulierte: „Franz Pöltl und sein großartiges Team haben es geschafft, EHL als ersten Ansprechpartner für nationale und internationale Investoren zu etablieren. Das ist ebenso für den großen Erfolg des Unternehmens verantwortlich wie das umfassende Dienstleistungsangebot der EHL-Gruppe.“

Wie ALCs ermittelt werden

Austria’s Leading Companies werden jährlich für jedes Bundesland in drei Kategorien („Unternehmen national bis 10 Millionen Euro Umsatz“, „Unternehmen national über 10 Millionen Euro Umsatz“ sowie „International“) vergeben. Die Gewinner werden anhand ihrer Bilanzzahlen und wirtschaftlichen Performance der jüngsten drei Geschäftsjahre (Umsatz, Ergebniswachstum, Eigenkapitalquote, Liquidität) mittels eines speziell entwickelten objektiven Kennzahlenmodells ermittelt. Alle Teilnehmer können zum Thema Qualität und Sicherheit durch den TÜV Austria-Sicherheits-Check wertvolle Bonuspunkte erlangen.


AutorIn:

Datum: 29.11.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen