Glorit baut wieder in Wien 22

Nächstes Wohnprojekt in der Donaustadt: Spatenstich für zehn Eigentumswohnungen am Dornrosenweg. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

Auf die Plätze, Schaufel, los: Gestern starteten Glorit-Geschäftsführer Stefan Messar, Andreas Glatz vom Generalunternehmer Steirisches Handwerk und Architekt Werner Hackermüller symbolisch die Bauarbeiten an zehn neuen Eigentumswohnungen für die Wiener Donaustadt.

Glorit © Glorit

Von links nach rechts: Stefan Messar (GF Glorit), Architekt Werner Hackermüller, Harald Holzer (Leitung Projektmanagement Glorit), Andreas Glatz (Geschäftsführer Steirisches Handwerk, GU)

Die Anlage wird unweit der Alten Donau nahe der UNO-City, der Vienna International School, der U1-Station Kagran und des Donauzentrums errichtet. Die Wohnungen mit exklusiver Ausstattung werden zwischen 65 und 127 Quadratmeter groß sein, mit Eigengärten im Erdgeschoß sowie Terrassen in den oberen Etagen. Die Wohnungen sind ab 339.900 Euro provisionsfrei zu erwerben, wie der Bauträger informiert.

Das Projekt Dornrosenweg ist bereits das fünfte Projekt, das mit dem Steirischen Handwerk abgewickelt wird. „Wir wollen mit diesem Projekt der ungebrochen hohen Nachfrage nach exklusivem Wohnraum im Naherholungsgebiet rund um die Alte Donau einen weiteren Wachstumsschub geben“, so Messar.


AutorIn:

Datum: 20.11.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte