© VÖB

Neuer Onlineauftritt für den VÖB

Der Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke hat eine neue Website. Durch einen optischen und technischen Relaunch soll das Thema "nachhaltiges Bauen“ verstärkt in den Mittelpunkt der Webpräsenz gerückt werden.

Der Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB), Interessensvertreter der in Österreich tätigen Betriebe der Betonfertigteilbranche, schlägt mit seinem Online-Relaunch eine komplett neue Richtung ein: Im Zuge der Neugestaltung der Verbands-Website soll ab sofort ein besonderes Augenmerk auf den tragenden Branchentrend "nachhaltiges Bauen“ gelegt werden. Durch spezielle Features, wie einem in die Website integrierten Blog, will der VÖB die User verstärkt über die Möglichkeiten des ressourcenschonenden und energieeffizienten Arbeitens mit Beton informieren.

Verbesserte Usability durch neue Produktsuche

"Als Verband vertreten wir nicht nur die Interessen der gesamten österreichischen Beton- und Fertigteilbranche, sondern vernetzen auch alle relevanten Stakeholder aus Forschung, Politik und Bauwirtschaft. Als Wissens- und Informationsplattform sind wir deshalb um einen entsprechend modernen Außenauftritt bemüht,“ sagt VÖB Präsident Bernd Wolschner über die Hintergründe des neuen Designs. Als besonderes Plus der Website heben die Betreiber vor allem die neu programmierte Produktsuche hervor, mit deren Hilfe BesucherInnen die Möglichkeit haben, nach Betonfertigteilen und deren Erzeuger zu recherchieren. Die User können dabei alle VÖB Produktgruppen nach Schlagwörtern durchsuchen und sehen, wo die gesuchten Artikel vertrieben werden; Effizienz und Usability für die Kunden stehen dabei im Mittelpunkt.

Blog fördert Interaktion mit den Usern

Auf verbesserte interne Kommunikation sowie Interaktion mit den Website-BesucherInnen hofft Wolschner durch den neuen Beton-Blog der VÖB-Website. "Er wird es den Mitgliedern ermöglichen, die Arbeit des Verbands auf unterschiedlichen Ebenen direkt mitzuverfolgen und den Vertretern der Mitgliedsunternehmen sowie anderer Baustoffklassen eine Plattform für interessante Beiträge bieten,“ so der Verbandspräsident. Zusätzlich bietet die neue Website auch einen Downloadbereich, in dem Informationsmaterialien zu allen relevanten Massivbauthemen zur Verfügung stehen sowie einen Pressebereich, in dem Journalisten und Medienvertreter Informationen zum VÖB und dessen Presseaussendungen finden können.

AutorIn:
Archivmeldung: 22.02.2016

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter