Herbstzeit ist Dekozeit! Die besten Ideen zum Nachmachen

Kürbisse, bunte Blätter, Zapfen und Gräser. Im Herbst wird gebastelt und dekoriert, wie sonst nie im Jahresverlauf. Hier ein paar Ideen, wie Sie in und vor Ihren vier Wänden die kühlere Jahreszeit willkommen heißen können.

Nach einem langen Sommer mit viel Hitze und leichter Kleidung freut man sich besonders auf den Herbst. Zumindest geht es uns so. Dicke Socken, ein kleines Feuerchen im Ofen, Kerzenschein, eine Tasse dampfender Tee und jede Menge Gemütlichkeit. Wie Sie den Herbst auch in Ihren vier Wänden willkommen heißen können? Hier ein paar Anregungen: 

Rot, Orange und Gelb wohin man blickt

Die Klassiker der herbstlichen Dekoration sind wohl Kastanien, (Zier)Kürbisse und alles, was man von einem Waldspaziergang mit nach Hause bringen kann. Blumen, besonders Rosenblätter, Lavendelblüten und Strohblumen, buntes Laub, Nüsse und Tannenzapfen. Je nach Geschmack, Stilvorliebe und Talent lassen sich diese trocknen, zu verschiedenen Arrangements zusammenstellen, auf Tellern aus Holz oder Metall in Szene setzen oder in Steckmoos zu Gestecken arrangieren. Mit Schilfkolben oder Ähren sowie einzelnen Gräsern lässt sich auch der puristischste Einrichtungsstil aufpeppen. Gerade im Herbst sehr beliebt: die exotisch anmutende Physalis, weil sie besonders lange ihre kugelige Form hält und mit ihrem warmen Orange herrliche Akzente in jedem Zimmer setzt.

Ohne Kürbis kein Herbst

Holen Sie beim nächsten Bauern ein paar Zierkürbisse und legen Sie diese in einen Flechtkorb oder dekorieren Sie zusammen mit Steinen aus dem Flussbett damit den Esstisch. Auch der herbstliche Obstkorb kann mit den Minikürbissen aufgeppt werden. Passend zum Landhausstil lässt sich auch ohne großen Aufwand, aus frisch geernteten Beerenstilen oder geflochtenen Hagebuttenzweigen ein schöner Zierkranz zum Aufhängen oder als Obstkorb binden.

Je größer die Kürbisse, desto interessanter werden sie vor allem für die Zeit rund um Halloween. Sie können mit Ihren Kindern gemeinsam lustige Gesichter ausschneiden und - mit Teelichtern versehen - für eine ganz besondere Stimmung am Hauseingang, der Terrasse oder dem Balkon sorgen.

Licht aus, Kerzen an!

Was in der kühlen Jahreszeit keinesfalls fehlen darf? Zauberhafte Kerzenlicht-Stimmung! Von der selbst gemachten Stumpenkerze im Weidenkranz oder der kleinen Laterne über die eleganten Stabkerzen am Esstisch bis zu den unzähligen Teelichtern, die einen Raum im Nu in eine kuschelige Höhle verwandeln. Greifen Sie zu den typischen Farben dieser Jahreszeit wie Bordeaux-Rot, Honiggelb, Braun- und Beerentöne sowie Moosgrün. Beim Kauf von Duftkerzen sollten Sie auf deren Zusammensetzung achten und ausschließlich zu Varianten greifen, die mit 100 % natürlichen ätherischen Ölen versetzt sind. 

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 17.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Accessoires & Deko

Vogelhäuschen finden sich nicht nur im naturnahen Garten, sondern auch am städtischen Balkon. Wie Sie richtig ...