Deckenrenovierung - Das sollten Sie beachten

Bei der Sanierung von Holztram- oder Holzbalkendecken geht es in erster Linie um den nicht oder nur gering vorhandenen Schallschutz. Die Sanierung einer solchen Decke ist in jedem Fall mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden.

Der Schallschutz in Holzdecken ist in der Tat ein wesentlich größeres Problem als z.B. der
Brandschutz. Vor allem tiefe Frequenzen werden besonders weit übertragen.
Holzbalkendecken gibt es in den verschiedensten Ausführungen.

Decken trennen die einzelnen Stockwerke und müssen die auftretenden Lasten ohne nennenswerte Verformung aufnehmen können. Dazu kommt ihre Aufgabe als Schall- und Wärmedämmer.


Die oberste Geschoßdecke spielt beim Energieverbrauch aus zwei Gründen eine besondere Rolle: Zum einen, weil warme Luft aufsteigt und über die Geschoßdecke in den kalten Dachboden entweicht. Zum anderen, weil die Fläche dementsprechend groß ist.

Nachträgliche Wärmedämmungen am Dachboden, bzw. unter der Kellerdecke lassen sich später meist leicht realisieren und sorgen bereits für eine merkliche Heizkostenersparnis.
Dämmmaßnahmen am obersten Bauteil wirken sich am stärksten aus.

Bei der Sanierung bzw. Renovierung von Decken gibt es allerhand zu beachten: Das Überprüfen der Flächen vor dem Anstreichen auf etwaige Risse, Unebenheiten oder Flecken ist erst der Anfang.