Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese AGBs gelten gleichermaßen für wohnnet.at sowie auch für immonet.at (das Wohnnet.at Netzwerk). Wohnnet.at, die Plattform für alles rund ums Bauen, Wohnen und Immobilien, stellt Informationen aus eigenen und fremden Quellen zur Verfügung. Die entsprechenden Urheber- und sonstigen Schutzrechte liegen daher gemäß den inländischen und EU-rechtlichen Vorschriften bei der Wohnnet Medien GmbH, Gumpendorfer Straße 19, 1060 Wien, oder den eigens genannten sonstigen Anbietern.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wohnnet Medien GmbH

§ 1 Allgemeines

1.1 Diese AGB gelten für folgende sämtliche Services und Dienstleistungen der Wohnnet Medien GmbH (in der Folge „Wohnnet“). AGBs und sonstige Bedingungen des Kunden sind nicht anwendbar. Mündliche Zusagen werden nicht Vertragsinhalt.

1.2 Sonderbedingungen für spezielle Produkte werden in § 9 dieser AGBs definiert und sind ergänzend zu den sonstigen Punkten zu betrachten.

1.3 Unterzeichnete Bestellscheine gelten als verbindliches Angebot des Kunden, das von Wohnnet innerhalb von zwei Wochen ab Unterzeichnung abgelehnt werden kann.

1.4 Der Kunde garantiert, dass alle im Zuge der Beauftragung erteilten Informationen vollständig und richtig sind und, dass dieser berechtigt ist, gegenständlichen Auftrag zu erteilen.

§ 2 Pflichten der Vertragspartner

2.1 Wohnnet ist zur Erbringung der im Angebot definierten Leistung verpflichtet. Der Kunde hat Wohnnet bei der Leistungserbringung in vollem Umfang zu unterstützen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass eine termingerechte Erbringung der Dienstleistungen nur unter Einhaltung der Mitwirkungspflichten des Kunden möglich ist.

2.2 Der Kunde wird von der Fertigstellung seiner beauftragten Produkte bzw. Dienstleistungen informiert und wird in diesem Zusammenhang aufgefordert, Änderungswünsche innerhalb einer gesetzten Frist bekannt zu geben. Sofern keine Änderungswünsche fristgerecht bekannt gegeben werden ist das Produkt bzw. die Dienstleistung als vollständig ausgeliefert bzw. bereit zur Publikation zu betrachten. Die diesbezügliche Korrespondenz erfolgt per E-Mail.

2.3 Im Falle der Bereitstellung eines Impressums durch Wohnnet ist der Kunde verpflichtet, dieses Impressum gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen anzupassen bzw. zu ergänzen. Für die gesetzlich korrekte Formulierung des Impressums ist Wohnnet nicht verantwortlich.

§ 3 Verantwortlichkeit des Kunden für Inhalte

3.1 Der Kunde ist für die Zulässigkeit aller bereitgestellten Inhalte, einschließlich solcher, auf die mittels Link-Setzung verwiesen wird, insbesondere in urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht, selbst verantwortlich. Eine Überwachung oder Überprüfung der Inhalte durch Wohnnet findet nicht statt.

3.2 Wohnnet behält sich das Recht vor, vom Kunden bereitgestellte Inhalte, bei denen der Verdacht der Rechtswidrigkeit besteht, abzulehnen oder im Falle der Bereitstellung zu löschen bzw. vorübergehend zu sperren. Wohnnet ist auch berechtigt, solche Inhalte zu löschen bzw. zu sperren, bei denen der Verdacht besteht, dass diese die berechtigten Interessen Dritter verletzen.

3.3 Der Kunde stellt Wohnnet und den für das Hosting verantwortlichen Vertragspartner von Wohnnet von jeglicher Haftung im Zusammenhang mit den vom Kunden bereitgestellten Inhalten frei.

§ 4 Preise und Zahlungskonditionen

4.1 Es gelten die im Angebot angeführten Preise. Alle angegebenen Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Sämtliche Rechnungen sind binnen 14 Tagen netto ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

4.2 Wohnnet ist berechtigt, Rechnungen unmittelbar nach Auftragserteilung und unabhängig davon, ob seitens Wohnnet bereits Leistungen erbracht wurden, zu legen.

4.3 Bei einigen Produkten (siehe § 9) erfolgt die Rechnungslegung nach Abschluss der Vorbereitungsarbeiten zur Auslieferung des Produkts bzw. wird die Abrechnung periodisch gestaltet (zB monatlich).

4.4 Im Falle des Zahlungsverzuges werden gegenüber Unternehmen Verzugszinsen in Höhe von 12% p.a. sowie Mahn- und Inkassospesen verrechnet. Gegenüber Konsumenten werden Verzugszinsen in der Höhe von 9% p.a. sowie Mahn- und Inkassospesen verrechnet.

4.5 Sofern eine Bezahlung der Rechnungssumme in Teilbeträgen vereinbart ist, werden bei nicht fristgerechter Bezahlung auch nur eines Teilbetrages sämtliche ausständigen Teilleistungen bis zum Ende des jeweiligen Vertragsjahres ohne weitere Nachfristsetzung fällig.

4.6 Rechnungen über „Online Produkte“, welche nicht nach erfolgter Mahnung bezahlt werden, führen automatisch zur Deaktivierung der Leistung. Dies entbindet den Kunden nicht von seiner Zahlungspflicht.

§ 5 Gewährleistung und Haftung

5.1 Der Kunde ist verpflichtet, die von Wohnnet erbrachten Leistungen unverzüglich nach Bereitstellung zu prüfen und allfällige Mängel innerhalb der mitgeteilten Frist schriftlich anzuzeigen, anderenfalls können keine Gewährleistungs- und/oder Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden.

5.2 Wohnnet garantiert eine Verfügbarkeit des online Angebots von 99,5% im Kalendermonat. Sollte es dennoch zu einer geringeren Verfügbarkeit der Online Services kommen, sind die Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz bis zur Höhe des Auftragswerts, der auf das jeweilige Kalendermonat des Ausfalls entfällt, beschränkt. Ein Anspruch auf entgangenen Gewinn besteht nicht.

5.3 Rechtzeitig bekannt gegebene, technisch behebbare Mängel werden innerhalb angemessener Frist beseitigt. Bei Vorliegen von Mängeln ist der Kunde nicht zur Zurückbehaltung des Entgelts berechtigt, seine Gewährleistungsbehelfe beschränken sich auf die Vornahme von Verbesserungen.

5.4 Wohnnet haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit; eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Höhe von Schadenersatzansprüchen des Kunden ist auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt. Eine Haftung für Folgeschäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, ist ausgeschlossen.

5.5 Wohnnet haftet nicht für einen allfälligen Datenverlust oder die Beschädigung von Daten. Wohnnet haftet weiters nicht für Schäden, die am Computer oder an sonstigen technischen Geräten des Kunden auftreten.

5.6 Die Frist zur Geltendmachung von Gewährleistungsbehelfen, die einvernehmlich auf Verbesserung beschränkt werden, beträgt sechs Monate ab erstmaliger Bereitstellung. Sofern Schadenersatzansprüche nicht binnen einer Frist von sechs Monaten ab Schadenseintritt geltend gemacht werden, gelten diese als verjährt.

§ 6 Vertragslaufzeit

6.1 Es gilt die am Bestellschein angegebene Vertragslaufzeit.

6.2 Nach Ablauf der Vertragslaufzeit verlängert sich bei einigen Produkten (siehe § 9) der Vertrag, sofern dieser nicht zum Ende der Mindestvertragslaufzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten schriftlich gekündigt wird, um die Dauer der erstmals vereinbarten Mindestvertragslaufzeit.

6.3 Der Vertrag kann sodann erst wieder zum Ende der verlängerten Vertragslaufzeit, dies unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten schriftlich gekündigt werden.

6.4 Bei einer Kündigung vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit durch den Kunden hat dieser das auf die jeweilige Vertragslaufzeit ausständige Entgelt zu entrichten.

6.5 Wohnnet ist zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund berechtigt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der Kunde wesentliche Pflichten verletzt, was insbesondere dann der Fall ist, wenn der Kunde seinen Zahlungspflichten trotz Nachfristsetzung nicht nachkommt.

§ 7 Vertragsabschluss mit Verbrauchern: Rücktritts- und Widerrufsbelehrung

Sofern der Kunde Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes ist und der Vertrag außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten von Wohnnet abgeschlossen wurde, ist er berechtigt, binnen 14 Tagen ab Vertragsunterzeichnung vom Vertrag, dies ohne Angabe von Gründen, zurücktreten. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich an Wohnnet Medien GmbH, Gumpendorferstraße 19, 1060 Wien oder per E-Mail an office@wohnnet.at zu erfolgen. Bei Abschluss eines Vertrages im Fernabsatz (d.h. unter Verwendung von Fernkommunikationsmittel, wie zB Internet, Telefon, Fax) ist der Konsument berechtigt, binnen 14 Tagen ab Vertragsabschluss ohne Angaben von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Konsument Wohnnet mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, ein Telefax oder ein E-Mail) über den Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird. Wenn der Konsument den Vertrag widerruft, hat Wohnnet alle Zahlungen, die Wohnnet vom Konsumenten erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung mit dem Widerruf des Vertrags bei Wohnnet eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt durch Rücküberweisung.

§ 8 Sonstiges

8.1 Wohnnet ist berechtigt, den Firmennamen, das Logo und die Art der dem Kunden erbrachten Leistung als Referenz gegenüber Dritten zu verwenden, selbst wenn das Vertragsverhältnis mit dem Kunden schon beendet ist.

8.2 Die allfällige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen lässt die Geltung der restlichen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine wirksame Bestimmung, die erster nach deren Sinn und Zweck rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.

8.3 Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss von UN-Kaufrecht. Ausschließlicher Gerichtsstand ist für beide Teile das sachlich zuständige und wertzuständige Gericht für den sechsten Wiener Gemeindebezirk.

§ 9 Zusätzliche spezielle Bedingungen für unterschiedliche Produkte

9.1 Wohnnet Printmedien
Der Kunde ist dafür verantwortlich, alle Druckvorlagen (Bilder, Logos und Texte), die für die Eintragung in Printmedien erforderlich sind, in elektronischer Form, gemäß den Vorgaben von Wohnnet, aufbereitet als Sujet, PR oder Anzeige, bis zu dem von Wohnnet vorgegebenen Termin bereitzustellen. Sollten die Druckvorlagen nicht, nicht rechtzeitig oder nicht in der gehörigen Form bereitgestellt werden, entbindet dies den Kunden nicht von seiner Zahlungspflicht. Kosten für vom Kunden nachträglich gewünschte Änderungen der Druckvorlagen hat der Kunde zu tragen. Fehler in den Druckunterlagen gehen zu Lasten des Kunden und hat dieser keine Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüche gegen Wohnnet.

9.2 Online-Schaltungen / Firmenpräsentationen / Display Werbung
Der Kunde ist dafür verantwortlich, alle Unterlagen (Bilder, Logos, Texte, Audio und Videos), die für die Erstellung der Werbung erforderlich sind, in elektronischer Form, gemäß den Vorgaben von Wohnnet, aufbereitet als Sujet, PR oder Anzeige, bis zu dem von Wohnnet vorgegebenen Termin und sofern ein solcher Termin nicht vorgegeben wird, bis spätestens drei Tage vor Laufzeitbeginn, bereitzustellen. Gebuchte Firmenpräsentationen mit Bestandteilen wie Advertorials, Teaser, Buttons, Banner, Regionalbanner, Sky-Scraper etc. als Online-Schaltungen haben den Status eines Print-Inserates und können nach bereits erfolgter Online-Stellung nicht abgeändert oder storniert werden. Wohnnet übernimmt keine Haftung für Userkommentare.

Sollten zum vereinbarten Laufzeitbeginn keinerlei Daten vom Kunden geliefert werden, tritt grundsätzlich auf Basis der vom Kunden unterfertigten Auftragsbestätigung eine automatische Reservierung/leere Schaltung des redaktionellen Platzes in Kraft und die Laufzeit beginnt. Wohnnet behält sich vor, eine einfache Onlinestellung mit den vom Kunden bekannten Daten durchzuführen, um leere redaktionellen Plätze, zu vermeiden.

Im Falle eines Zahlungsverzuges über 30 Tage wird das gebuchte Onlineservice offline gestellt und erst nach Zahlungseingang wieder aktiviert. Der vertraglich festgelegte Vertragszeitraum ist davon nicht betroffen und verlängert sich nicht.

9.3 Immobilieninserationen
Vereinbarungen über Immobilieninserationen verlängern sich automatisch um die vereinbarte Laufzeit, sofern er nicht ein Monat vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit schriftlich gekündigt wird.

Die automatisierte Übertragung von Immobilen erfolgt über Schnittstellenpartner (Makler-CRM-Software) auf Basis des „OpenImmo“ Standards und wird via ftp-Protokoll oder http Protokoll zwischen Wohnnet und dem Kunden abgewickelt. Der Abgleich der Daten kann auf Basis eines Vollabgleichs oder Teilabgleichs stattfinden. Bei einem Teilabgleich ist der Kunde für die Löschung seiner Daten selbst verantwortlich. Der Kunde hat eigenständig für die Echtheit seiner übertragenen Daten im Feed zu sorgen. Bilder sind entweder im Feed enthalten oder müssen auf einem eigenständigen Store bereitgestellt werden. Sonstige Services sind separat kostenpflichtig und werden gesondert in Rechnung gestellt. Werte welche zur vollständigen Darstellung auf www.wohnnet.at benötigt aber nicht durch den Kunden bereitgestellt werden, können teilweise oder vollständig berechnet werden. Ein Rechtsanspruch, auch von Dritten, bei falsch angezeigten, unvollständigen oder falsch berechneten Daten oder Angaben wird ausdrücklich ausgeschlossen.

9.4 Social Media
Der Kunde ist dafür verantwortliche, alle Unterlagen (Bilder, Videos, Logos und Texte), die für eine Veröffentlichung Social Media erforderlich sind, in elektronischer Form, gemäß den Vorgaben von Wohnnet Medien GmbH, aufbereitet als Sujet, PR oder Anzeige, innerhalb von 14 Tagen nach Auftragserteilung geliefert werden. Sollten zum vereinbarten Laufzeitbeginn keinerlei Daten geliefert werden, behält sich die Wohnnet Medien GmbH vor, eine einfache Onlinestellung mit den vom Kunden bekannten Daten durchzuführen.

Das Seitenpaket „Sorglos“ beinhaltet ein Betreuungspaket, welches 12 Monate Mindestvertragslaufzeit hat. Kündigt der Kunde nicht innerhalb der Kündigungsfrist von 3 Monaten vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit verlängert sich das Betreuungspaket jeweils um weitere 12 Monate.

Wohnnet weist den Kunden vor Auftragserteilung ausdrücklich darauf hin, dass die Anbieter von „Social-Media-Kanälen“ (z.B. facebook, im Folgenden kurz: Anbieter) es sich in ihren Nutzungsbedingungen vorbehalten, Social Media Auftritte aus beliebigem Grund abzulehnen oder zu entfernen. Die Anbieter sind demnach nicht verpflichtet, Inhalte und Informationen an die Nutzer weiterzuleiten. Es besteht daher das von Wohnnet nicht kalkulierbare Risiko, dass Social Media Auftritte grundlos entfernt werden. Im Fall einer Beschwerde eines anderen Nutzers wird zwar von den Anbietern die Möglichkeit einer Gegendarstellung eingeräumt, doch erfolgt auch in diesem Fall eine sofortige Entfernung der Inhalte. Die Wiedererlangung des ursprünglichen, rechtmäßigen Zustandes kann in diesem Fall einige Zeit in Anspruch nehmen. Wohnnet arbeitet auf der Grundlage dieser Nutzungsbedingungen der Anbieter, auf die sie keinen Einfluss hat, und legt diese auch dem Auftrag des Kunden zu Grunde. Der Kunde akzeptiert mit der Auftragserteilung, dass diese Nutzungsbedingungen die Rechte und Pflichten eines allfälligen Vertragsverhältnisses (mit-)bestimmen. Wohnnet beabsichtigt, den Auftrag des Kunden nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen und die Richtlinien von „Social Media Kanälen“ einzuhalten. Aufgrund der derzeit gültigen Nutzungsbedingungen und der einfachen Möglichkeit jedes Nutzers, Rechtsverletzungen zu behaupten und so eine Entfernung der Inhalte zu erreichen, kann Wohnnet aber nicht dafür einstehen, dass die beauftragte Kampagne auch jederzeit abrufbar ist und führt eine Entfernung von Inhalten nicht zu einer Minderung des vereinbarten Entgelts.


AutorIn:

Datum: 19.04.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Service

Pünktlich zum Jahresausklang möchten wir Ihnen auch heuer wieder die Top 10 der bestgeklickten und meistgelesenen Geschichten auf wohnnet präsentieren. Ein kleiner Rückblick auf unser Online-Jahr. Viel Vergnügen!

Inserieren einfach gemacht. In unserer ausführlichen Schritt für Schritt-Anleitung erfahren Sie, wie Sie in ein paar Klicks Sie Ihr Privatinserat anlegen. Einsehbar für 400.000 Immobiliensuchende monatlich.

Was hat die wohnnet LeserInnen am meisten berührt im vergangenen Jahr? Welche News wurden am öftesten geklickt? Welche Ratgeberseiten waren die beliebtesten? Wir haben den großen Jahresrückblick 2016. Viel Vergnügen!

Was hat die wohnnet LeserInnen am meisten berührt im vergangenen Jahr? Welche News wurden am öftesten geklickt? Welche Ratgeberseiten waren die beliebtesten? Wir haben den großen Jahresrückblick 2015. Viel Vergnügen!

Abonnieren Sie unsere RSS-Feeds und erfahren Sie brandaktuell News aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Sanieren, Garten, Energie und Renovieren.