Multiroom-Audio: Die Wohnung als Klangkörper

Klassik im Wohnzimmer, Easy Listening in der Küche, Rap im Kinderzimmer: Jedes Familienmitglied hört seine Musik, alle greifen dabei auf die selbe "Musikzentrale" zurück. So funktionieren Multiroom Audio Lösungen in den verschiedensten Preisklassen.

Multiroom Audio bedeutet zentrale Speicherung aller Musikdaten auf einer Festplatte, von welcher diese in beliebigen Räumen des Hauses ausgewählt, abgerufen und über vernetzte Boxen abgespielt werden können. Die Suche nach einer bestimmten CD, von der man vielleicht nicht mehr so genau weiß, wo man sie sich zuletzt angehört hat, gehört damit der Vergangenheit an. Auch ist es möglich, dass jedes Mitglied der Familie in unterschiedlichenRäumen seine Lieblingsmusik hört - ob CD, MP3 oder Radiospielt dabei keine Rolle, und alles läuft über ein und dieselbe Anlage.

Multiroom Systeme gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Preisklassen. Wichtigster Bestandteil ist dabei der zentrale Speicher, auf dem die Musik "gelagert" wird, und das Zugriffsinstrument, meist ein Multifunktions Touchpanel. Zur Steuerung einer Multiroom Anlage gibt es allerdings auch noch weitere Möglichkeiten.

Bei der Technik gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Tonsignal zu transportieren:

  • Analog: Mittels Kabel werden die Lautsprecher der verschiedenen Räume angeschlossen, dabei kann es einen zentralen Verstärker geben, oder einzelne Verstärker in jedem Raum (diese Lösung ist kostenintensiver)
  • Digital: Hier kann einen bestehende Netzwerkverbindung im Haus verwendet werden: Auch via W-LAN kann dabei die Musik von einem Server mit Festplatte (z.B. vom PC) aus, an Streaming-Clients in den einzelnen Räumen gesendet werden – diese sind mit den Lautsprechern verbunden.

Kosten

Die günstigere Lösung sind sicherlich die Streaming-Player, die sich die Musik vom Computer holen, und ohne Kabelverlegung in die Räume transportieren. Ein Starter-Set mit Steuerung und zwei Zonenplayern (Versärker mit eingebauten Lautsprechern)bekommt man da schon um weniger als 1.000 Euro. WeitereZonenplayer kosten jeweils ca. 400 Euro, einzelne Lautsprecher (die mit dem Zonenplayer verbunden werden müssen) gibts um die Hälfte.

Bei den umfangreicheren Lösungen mit zentraler Multiroom Stereoanlage inklusive Speicherung, und der Verbindung von High-End Lautsprechern via Kabel, ist dem Preis nach oben hin eigentlich keine Grenze gesetzt. Mindestens sollte man für die Ausstattung von 3 Räumen allerdings mit ca. 5.000 Euro rechnen.

Fazit

Für relativ wenig Geld bekommt man Streaming-Systeme die ideal sind, wenn man schnell und unkompliziert im ganzen Haus auf seine MP3s oder auf Internet-Radio zugreifen möchte. Wer hingegen Multiroom UND High-End Hifi-Genuss haben möchte, sollte in ein professionell installiertes System investieren.

 
Revox © Revox

Beispiel für den Aufbau einer Multiroom Anlage


AutorIn:

Datum: 10.09.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben