© Betonmarketing

Promotion

BMÖ-Infokampagne "Natürlich Beton" klärt auf

Wo liegen die Stärken von Beton, was macht diesen Baustoff so bedeutend in Sachen Klimaschutz und was kann das Material sonst noch? Die neue Informationskampage „Natürlich Beton“ gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.

„Mit der Kampagne, die in Printmedien, via Social Media wie auch in TV und Radio startet, liefern wir die auf den Punkt gebrachten Informationen zum natürlichen und regionalen Baustoff Beton, der klima- und umweltgerechtes Bauen ermöglicht“, erläutert Gernot Brandweiner, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Betonmarketing Österreich, BMÖ. „Die werthaltigen Eigenschaften des Baustoffs werden einfach und plakativ erklärt, die Sujets zeigen das umfassende ,Können‘ von Beton, das von sicheren Fundamenten über Heizen und Kühlen bis hin zu anspruchsvoller Gestaltung und Design reicht“, ergänzt Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, VÖZ. Die Kampagne richtet sich an Bauträger, Planer, die ausführende Bauwirtschaft, die Verwaltung ebenso wie an die breite Öffentlichkeit.

Der Zeitpunkt für den Start der Kampagne wurde bewusst mit Ende August gewählt. Aufgrund von Covid-19 beschäftigen sich viele Österreicherinnen und Österreicher noch intensiver als bisher mit ihrer Wohnsituation und sind auf der Suche nach Informationen über die Werthaltigkeit im Bauen und Wohnen.

Aufruf zum Nachdenken

Die Aufforderung „Denk mal nach“ begleitet alle Themenfelder, die vom Bodenschutz bis zur einzigartigen Fähigkeit des Baustoffs als Energiespeicher, Stichwort Bauteilaktivierung, reichen. Mit dem Start der Kampagne wird es zahlreiche begleitende Kommunikationsmaßnahmen geben, die mit Vorurteilen aufräumen und aktuelle Daten und Fakten liefern, welches Klimaschutzpotenzial in Beton steckt. Das BMÖ versteht die Kampagne als Auftakt für weitere Informationsaktivitäten. „Unser Ziel ist mehr Klarheit – denn Beton kann viel mehr als nur ein Baustoff sein“, erläutert BMÖ-Vorstandsmitglied Christoph Ressler. Kurze Transportwege, regionale Wertschöpfung, 100%-ige Recyclingfähigkeit und eine Vielzahl an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sind nur einige Stichworte rund um den Baustoff Beton. „Beton ist der Baustoff für unsere Klimazukunft. Mit einer herausragenden Ökobilanz stellt er alle anderen Baumaterialien in den Schatten. Wir sind schon auf die Reaktionen gespannt und freuen uns auf einen zukunftsgerichteten Dialog“, so Brandweiner.

Über das BMÖ

Das Betonmarketing Österreich (BMÖ) ist ein Zusammenschluss von Verbänden der Zementindustrie, der Beton- und Fertigteilwerke sowie der Transportbetonwerke innerhalb Österreichs (VÖZ, VÖB und GVTB). Gemeinsames Ziel ist, die Bedeutung des Baustoffs Beton für umwelt- und klimagerechtes Bauen sowie die bisher erreichten Fortschritte der Branche bei der CO2-Reduktion in der Gesamtheit der Gesellschaft zu verankern.

AutorIn:
Datum: 11.09.2020