Der Dachstuhl wird vom Zimmermann geplant und gebaut.

Ein hölzernes Tragewerk ist eine kostengünstige und zuverlässige Konstruktion. Obwohl jedes Dach eine Maßanfertigung darstellt, ist der Dachstuhl mit Hilfe moderner Werkzeuge und Verbindungen in kürzester Zeit errichtet.

Etymologisch sitzt das Dach nicht auf dem Stuhl, sondern ruht auf einem Gestell. Genauer gesagt ruht die Dachhaut - also Schindel oder Ziegel sowie eine darunterliegende Abdichtung - auf einer hölzernen Konstruktion, von der ein Teil der Dachstuhl ist. Der Dachstuhl selber trägt die Dachsparren, die das eigentliche Dach bilden. Geplant und gebaut wird er von einem Zimmermann.

Auch bei anderen Tragkonstruktionen (z.B. Sargdeckel, Stahl-Tragwerke etc.) sind Konstruktionen, Aussteifungen, Schalungen etc. vom Zimmermeister erforderlich.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


Autor:

Datum: 23.11.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Dach

DerFreisitz ganz oben besticht durch seine Exklusivität. Wer eine Dachterrasse sein eigen nennt, kann sich daraus ...

Holz auf dem Dach hat eine lange Tradition. Doch auch heute noch spielen Holzschindeln eine wichtige Rolle als ...