Baukosten - Ein Überblick über die Kosten an Bau

Die Steuerreform bringt unter anderem auch Änderungen in der Grunderwerbssteuer mit sich. In Kraft treten die neuen Regelungen 2016, nicht alle Details sind endgültig beschlossen. Was sich im Groben ändern soll, erfahren Sie hier.

Für ein und dieselbe Arbeit unterschiedlich hohe Preise? Keine Seltenheit bei Österreichs Handwerkern. Ordentliches Vergleichen und die Einhaltung von ein paar einfachen Tipps bewahrt Sie aber vor bösen Rechnungs-Überraschungen.

Die Baufirma geht während der Arbeiten an Ihrem neuen Heim pleite - ein Horrorszenario. Wie Sie sich im Falle eines Konkurses vor dem finanziellen Desaster absichern, und wie reagieren, wenn so ein Fall eintritt?


Wenn es um die Zahlungsmodalitäten für Ihr neues Haus geht, ist mitunter Vorsicht geboten. Sie sollten schon bei Vertragsabschluss auf einen Zahlungsplan bestehen, der keine unseriösen Verpflichtungen enthält.

Bei der Entscheidung für ein Fertighaus gibt es keine bösen Überraschungen bezüglich der finanziellen Ausgaben. Die Fertighausanbieter verpflichten sich neben der Fixpreisgarantie zur Kostentransparenz, von Vertragsunterzeichnung bis Schlüsselübergabe.

Kosten an der Baustelle wollen genau geplant sein: Welche Leistungen sind inkludiert, wo kommt es zu Kostenüberschreitungen? Entscheidend dabei ist die regelmäßige und vor allem rechtzeitige Überprüfung der einzelnen Arbeitsschritte.


Viele Fertighausfirmen bieten inzwischen auch die Variante Bausatzhaus an. Der ambitionierte Bauherr schafft sich selbst sein neues Heim – die Bauteile dafür werden vom Fertighausanbieter an Ort und Stelle geliefert
, der Rest muss persönlich erledigt werden.

Auch Land und Bund wollen beim Bauen ihren Beitrag kassieren: Am Beispiel Wien werden die Posten der momentan gültigen Gebühren für eine Baubewilligung dargestellt.

Als Bauherr haben Sie nicht nur die Kosten für das Grundstück und die Errichtung des Gebäudes zu bezahlen; es fallen weitere Kosten an, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind.

Aufgrund der mit Ihnen abgestimmten und von Ihnen freigegebenen Pläne erstellt Ihr Planer oder Ihr Bauherrenvertreter die Ausschreibungen für die verschiedenen Gewerke.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihr Haus von einem Baumeister planen und bauen zu lassen, sollten Sie sich einige Angebote einholen. Ein Baumeister ist dazu berechtigt, die Planung und die Ausführung anzubieten.

Meist ist es nicht möglich, die Kosten eines Gebäudes im Vorhinein auf den Euro genau zu berechnen. Ein Gebäude ist das Produkt der Zusammenarbeit verschiedener Gewerke, es entsteht ein Einzelstück, das auf die Bedürfnisse des Bauherren zugeschnitten ist.

Als Bauherr sind Sie daran interessiert einen Überblick darüber zu haben, wie viel Ihr Bauvorhaben kosten wird. Im Zuge der Planung eines Gebäudes, die in den einzelnen Phasen immer genauer wird, kann man die Kosten in jeder Phase genauer berechnen.

Zu den Baustellen-Gemeinkosten gehört alles, was nicht den einzelnen Leistungspositionen zugeordnet werden kann. Sie werden in den Leistungsbeschreibungen der einzelnen Gewerke als eigene Leistungsgruppe angeführt.