Brüstungshöhe beim Fenster entscheidend

Die Brüstungshöhe eines Fensters richtet sich nach dem Zweck des Raumes sowie den Wohnbedürfnissen. Je nach Höhe verleiht sie dem Raum eine andere Atmosphäre.

Die Brüstungshöhe steht für die Höhe der Unterkante eines Fensters über dem Fußboden. Sie richtet sich nach der Art und der Nutzung des Raumes, wie auch nach den individuellen Bedürfnissen und Geschmäckern. Fakt ist, die Brüstungshöhe des Fensters beeinflusst das Raumgefüge und Raumgefühl maßgeblich. In der Tabelle unten finden Sie die gängigen Bemaßungen:

Raum Unterkante
Wohnräume

70-90 cm für den Ausblick im Stehen

40-50 cm für den Ausblick im Sitzen und eine bessere Verbindung zur Natur

Arbeitsräume 90-100 cm, um Tische vor das Fenster stellen zu können
Küchen 125 cm, um das Fenster über einer Arbeitsfläche zum Öffnen nicht
abräumen zu müssen
WC/Nebenräume 130-150 cm, um nicht eingesehen zu werden sowie zur Regalaufstellung
Kleiderablagen 175 cm

Bei Brüstungshöhen unter 80 cm ist die Anordnung von zusätzlichen Absturzsicherungen bzw. Geländern erforderlich. Dies gilt nicht im Erdgeschoß.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Hans M., Bezirk Eisenstadt
Wie ist die niedrigste zulässige Brüstungshöhe bei Eckfenstern?
Sie sind ein Unternehmen?
Hier klicken um diese Frage als Profi zu beantworten!
Anna S.
Gibt es gesetzliche regelungen über barrierefreie brüstungshöhen? Mfg Anna
Sie sind ein Unternehmen?
Hier klicken um diese Frage als Profi zu beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 02.08.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Fenster & Türen

Beschläge und Griffe komplettieren das Fenster, die einen technisch die anderen zusätzlich auch optisch. Hier die ...