© e-Marke Austria

FI-Schalter - Tausch kann Leben retten!

Ein Verteilerkasten ohne modernen Fehlerstrom-Schutzschalter ist ein Tanz auf dem Vulkan. Erfahren Sie hier, welche Aufgaben ein FI-Schalter hat und ob Sie Ihren verbauten FI-Schalter tauschen müssen.

Der Fehlerstrom-Schutzschalter im Wohnungsverteiler hat eine sehr wichtige Aufgabe. Erkennt er Beschädigungen der elektrischen Anlage oder gefährlichen Missbrauch in der Nutzung elektrischer Hilfsmittel, schaltet er innerhalb von Sekundenbruchteilen ab. Wer jetzt denkt, mit einem FI Schalter im Wohnungsverteiler ist es getan, sollte aufmerksam weiterlesen. Denn vielfach sind die verbauten Schalter veraltet und bergen eine große Gefahr. Immer neue Elektrogeräte, immer mehr Anschlüsse, die gleichzeitig in einem Haushalt laufen, immer höherer Stromverbrauch. Da können die immer noch zuhauf verbauten Standard-Fehlerstrom-Schutzgeräte vom Typ AC oftmals nicht mehr mithalten.
Das Problem: Im Alltag eingesetzte elektronische Geräte wie moderne TV- und Haushaltsgeräte, Lampendimmer oder auch Vorschaltgeräte können die Auslösung des Schutzmechanismus im FI-Schalter verzögern oder sogar verhindern. Gelangt dann ein Mensch in den Stromkreis, kann es passieren, dass der FI-Schalter zu spät oder überhaupt nicht reagiert und den Stromfluss in Folge nicht unterbricht. Und das wiederum bedeutet schlichtweg Lebensgefahr!

Typ A Schalter bieten Sicherheit!

Das Gesetz spricht hier eine ganz klare Sprache. So schreibt die ÖNORM E8015 die Errichtung von mindestens zwei FI-Schaltern Type A im Haus vor. Dieser Schaltertyp wird an den entsprechenden Fehler- oder Ableitstrom angepasst und verfügt über die Eigenschaft der Pulsstrom-Sensitivität. Typ A Schalter reagieren schneller und effizienter auf die verschiedenen Stromimpulse als die veralteten Typ AC Schalter, die für Pulsstrom nicht optimiert wurden. Zudem bieten pulsstromsensitive Fehlerstrom-Schutzgeräte des „Typ A“ auch bei überlagernden glatten Gleichfehlerströmen von bis zu 6mA, wie sie zum Beispiel bei Photovoltaikanlagen auftreten können, zuverlässigen Schutz. Erkennen können Sie diesen FI-Schalter der neuesten Generation nicht nur an der Bezeichnung A, sondern auch an dem Symbol, das neben der Sinuskurve auch ein Zeichen für anteiligen Gleichstrom zeigt.

Experten empfehlen auf Basis der ÖNORM-Richtlinie, dass jedes Stockwerk in einem Haus, besser noch jeder Raum, einen eigenen Stromkreis haben sollte, um Fehlerstrom jeder Raum, zumindest jedes Stockwerk, einen eigenen Stromkreis haben, besonders Kinderzimmer Badezimmer und Garten/Pool sollten durch jeweils einen eigenen FI-Schalter zusätzlich gesichert werden.

Echte Profis verbauen moderne Geräte

Man mag es kaum glauben, aber in zahlreichen Fällen werden heute, trotz aller hier genannten Nachteile und Gefahren, immer noch Fehlerstrom-Schutzschalter des Typs AC verbaut. Der Elektrotechniker nimmt die Anlage ja zumeist in Betrieb, noch bevor die Bewohner eingezogen sind. Entsprechend ausreichend und aus gesetzlicher Sicht gedeckt, ist zu diesem Zeitpunkt auch noch ein AC-Typ. Sobald aber die ersten Elektrogeräte am Net hängen und in Betrieb gehen, ist der FI-Schalter Typ A nicht mehr ausreichend und müsste laut ÖVE/ÖNORM E 8001 auch gegen einen FI „Typ A“ getauscht werden.

Noch ein wichtiger Fakt für Mieterinnen und Mieter: Laut Österreichischem Mietrechtsgesetz ist jeder Vermieter dazu verpflichtet, einen betriebssicheren Zustand der Elektroanlage zu gewährleisten. Damit ist bei Verwendung von neuen elektronischen Geräten auch in bestehenden Wohnungen auf einen Fehlerstromschutzschalter der Type A zu wechseln. Bei der Schlichtungsstelle kann jeder Mieter diesen Antrag auf betriebssicheren Zustand der Elektroanlage stellen.

FI-Schalter regelmäßig prüfen

Zumindest zweimal im Jahr sollten Sie Ihren FI-Schalter prüfen. Das geht ganz schnell und einfach, Sie müssen nur die markierte Prüftaste im Sicherungskasten drücken. Beachten Sie, dass bei diesem Test die Stromzufuhr in Ihrer gesamten Wohnung unterbrochen wird! Sie sollten den FI-Check übrigens besser zu einem Zeitpunkt machen, an dem Sie im Falle einer Störung oder eines Defektes einen Fachmann erreichen. Also nicht spätabends oder am Wochenende. Falls der Schalter beim Test nicht auslöst, lassen Sie in jedem Fall einen Profi ans Werk! Er wird Ihren Schutzschalter bei Bedarf auch direkt auswechseln.

Auf einen Blick

  • FI-Schalter Typ AC sind veraltet und sollten rasch getauscht werden.
  • FI-Schalter Typ A bieten Sicherheit. Achten Sie auf das Symbol und die Typbezeichnung.
  • Führen Sie regelmäßige Checks Ihres FI-Schalters durch.
  • Als Vermieter sollten Sie rasch auf die neuen FI-Typen wechseln.
  • Nachrüstung und Austausch des Fehlerstromschutzschalters erfolgt einfach und unkompliziert direkt im Verteilerkasten durch Ihren Elektrotechniker.

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Strom

moquai86/stock.adobe.com

Strom

Teure Energie: Jetzt kommt die Strompreisbremse

Viel wurde im Vorfeld debattiert, jetzt ist es fix: Der Strompreis soll ab 1. Dezember gedeckelt und Haushalte mit ...

ertex-solar

Strom

Gratis Ökostrom vom Balkon

Montieren, anstecken und einfach selbst Strom erzeugen: PV-Kleinlösungen für Balkon oder Terrasse wecken großes ...

stgrafix/stock.adobe.com

Strom

Vorbereitung auf den Blackout. Wie sich Haushalte rüsten sollten

Weil ein längerfristiger Blackout gravierende Folgen für Privatpersonen wie ganze Versorgunssysteme eines Landes ...

Halfpoint/ Shutterstock

Strom

Achtung Strom! Haus kindersicher machen

In so einem Haushalt lauern viele Gefahren für unsere Kleinsten. Besonders, wenn es um Strom geht, spielt ...

Gerhard Seybert/stock.adobe.com

Strom

Strom- und Gaspreise bleiben 2022 hoch

Preisschock: Strom und Gas sind um etwa ein Drittel teurer als noch vor einem Jahr. Die stark gestiegenen ...

canonac/stock.adobe.com

Strom

Notstrom-Anlage sicher betreiben

Es ist uns allen ein bekanntes Szenario: Es blitzt, es donnert - klack! - schon sitzt man im Dunkeln. Vorbei ist's ...

Lukasz Pajor/shutterstock.com

Strom

Was ist Strom? Das müssen Sie über Energie wissen

Machen Sie sich schlau in Sachen Energieversorgung: Was Strom eigentlich ist, welche Unterschiede es gibt und wie der ...

Vogel & Noot

Strom

In jeder Situation flexibel – dank der neuen eLINE

Ob es die neue E2-Technologie ist oder individuelles Wärmedesign für Wohn- und Sanitärräume oder ... weiterlesen

Lisa S./shutterstock.com

Strom

So setzt sich der Strompreis zusammen

Bringen Sie Licht in den Strom-Rechnungsdschungel. Das Entgelt, das Sie für die Versorgung von Elektrizität zu ...