Büromöbel flexibel wie ihre Arbeitszeiten

Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten sind im Vormarsch. Große Unternehmen zeigen es vor: Urlaub nach Bedarf oder Telearbeit im Homeoffice sind da keine Ausnahme. An die "neue Arbeitswelt" müssen sich aber nicht nur Unternehmer einstellen, auch die Büromöbel müssen immer flexibler werden.

Gleitzeit mit Kernzeit ist derzeit das häufigste Arbeitszeitmodell in Österreich. Große innovative Unternehmen wie Google, Facebook und Co. setzen aber schon seit längerem auf noch flexiblere Regeln für ihre Mitarbeiter. Urlaub nach Bedarf oder Telearbeit im Homeoffice sind da keine Ausnahme. Einerseits sind diese Ansätze erst mit dem Einzug des mobilen Internet möglich geworden. Außerdem bestätigen zahlreiche Studien, dass sie die Kreativität und Motivation der Mitarbeiter steigern. An die "neue Arbeitswelt" müssen sich aber nicht nur Unternehmer einstellen, auch die Büroausstattung muss immer flexibler werden. Gefragt sind multifunktionale Büromöbel, sei es für klassisches Arbeiten am Schreibtisch, lockere Besprechungen, verschiedene Formen der Teamarbeit, kleine Events und vieles mehr.

Arbeitsplatz-Sharing

Dank Telearbeit zum Beispiel wird es auch immer üblicher werden, dass sich mehrere Arbeitnehmer einen Arbeitsplatz teilen. Die Büromöbel müssen daher schnell und unkompliziert individuell einstellbar sein - Höhenverstellbare Tische und Sessel mit flexiblen Arm- und Rückenlehnen sollten also unbedingt zur Standardausstattung gehören. Die Mindestmaße eines Schreibtischs ohne Computer sollten 160 x 80 cm betragen. Ist ein Computer für die Arbeit erforderlich, so muss der Schreibtisch mindestens 100 cm tief sein, bei der Verwendung von Flachbildschirmen reichen in der Regel 80 cm. Extrem höhenverstellbare Arbeitstische, die sich sowohl im Stehen als auch im Sitzen benutzen lassen, wirken sich besonders günstig auf die Mitarbeitergesundheit aus. Als Alternative zu solchen Steh-/Sitzarbeitstischen gelten herkömmliche höhenverstellbare Schreibtische, die sich auf eine Höhe zwischen 68 und 76 cm, besser zwischen 65 und 85 cm einstellen lassen.

Svoboda Büromöbel © Svoboda Büromöbel

Ein angenehmes Arbeitsumfeld steigert in der Regel die Mitarbeitermotivation und -effizienz.

Ort für innovative Ideen schaffen

Markus Wiesner, Geschäftsführer beim österreichischen Büromöbelspezialisten Wiesner-Hager: "Die korrekte Einstellung der Sitzelemente und Tischhöhe sowie frei federndes Sitzen sind ausgezeichnet für den Rücken – ohne Frage. Doch ebenso wichtig ist regelmäßiges Aufstehen und Herumgehen. Effiziente Flächennutzung und ein intelligentes Raumkonzept, in dem sich Kommunikations- und Ruhezonen abwechseln, sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre und steigern die Motivation und Leistungsbereitschaft." Helmut Sattler, CEO Neudoerfler Office Systems, ergänzt: „Moderne Office Lösungen laden mit ihren verschiedenen Zonen und flexiblen Arbeitsplätzen zum Platzwechsel je nach Tätigkeit ein. Das ist wichtig, da rund 80 Prozent der wirklich innovativen Ideen durch persönliche, informelle Kommunikation entstehen."

Möbel müssen "Evolution mitmachen"

Teambüros, Konferenzräume, Arbeitsplatz- und Besprechungsbereiche, Garderoben, Teeküchen und öffentliche Lounges – all diese Arbeitssituationen lassen sich mit wenigen Möbelelementen schaffen und bei Bedarf auf einfache Weise wieder verändern. „Man darf nicht vergessen, dass sich die Bürowelt verändert und dass das Mobiliar länger da sein wird als manches Bürokonzept. Es muss also die Evolution mitmachen, anstatt ihr im Wege zu stehen", sagt Möbeldesigner Erwan Bouroullec.


AutorIn:

Datum: 10.09.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Einrichtung

Die Lichtfarbgestaltung ist eine Komponente der Lichtplanung, die an Bedeutung gewonnen hat. Je nach Farbtemperatur fördert Beleuchtung Konzentration oder Munterkeit oder sorgt für eine neutrale Farbwiedergabe.

Das Ergebnis des Halogenlampen-Testes vom Verein für Konsumenteninformation zeigt, dass nicht nur die Lichtausbeute sehr enttäuschend ist, sondern auch der Stromverbrauch sehr hoch ist

Lange Lebenszeit, hohe Energieeffizienz und die Robustheit machen LED-Leuchten auch für den Büroeinsatz zunehmend interessant. Wobei diese noch sehr teuer und noch nicht so energieeffizient sind.

Flexible Wandsysteme oder Glasgangwände erhöhen die planerische Flexibilität oder erhellen das Büro dank mehr Transparent. Dem stehen etwas höhere Kosten im Vergleich mit anderen Wandlösungen gegenüber.

Rondo ist eines der erfolgreichsten Sitzmöbel aus dem Hause Bene. Zum alljährlichen Designwettbewerb des Unternehmens wurden österreichische Designer und Architekten eingeladen, dieses zweckzuentfremden

Auch wenn Energie-Effizienz im Büro eher ein Marketing-Gag ist und dieses Thema gerade in Mode ist: Immobilienentwickler, Architekten, Baufirmen und Experten sind davon überzeugt, dass am grünen Büro kein Weg vorbeiführt und diesem die Zukunft gehört.

Fördern und gefördert werden – Design und Wirtschaft sind eng miteinander verknüpft und gehen Hand in Hand. Wichtige Sponsoren und Institutionen haben das erkannt und unterstützen Designinitiativen verstärkt.