Energiespartipps - Sparen Sie Energie und Geld

  • Lieber Duschen, statt Baden und auf die Vorwäsche verzichten. Kein Standby-Modus und energiesparende LEDs statt alter Glühbirnen. Die Liste an Alltagstipps zum Energie und Strom sparen ist lang. Hier aber ein paar ausgefallenere Möglichkeiten.

  • Der Durchschnittseuropäer benötigt täglich zwischen 130 und 180 Liter Trinkwasser - fürs Duschen, Wäsche waschen, Konsumieren, Putzen und so weiter. Wie Sie weniger der wertvollen Ressource verbrauchen.

  • Die Energiesparlampe wurde als die perfekte Nachfolgerin der Glühlampe gehandelt, doch ihre Tage scheinen bereits gezählt. Alles über Nachteile und gute Alternativen erfahren Sier hier.

  • Heizkosten plus Investition plus Wartung plus Brennstoffkosten – der Vollkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur vergleicht nicht nur die Brennstoffpreise, sondern die gesamten Kosten rund ums Heizen.

  • In den eigenen vier Wänden sollte es möglichst kühl bleiben. Gerade dann, wenn es draußen sehr heiß ist, also im Sommer. Möglichkeiten haben Sie mehrere: von einer guten Beschattung über Dämmung bis zur Klimaanlage.

Sie bringen angenehme Abkühlung auf Knopfdruck und machen so die heißen Tagen im Jahr erträglicher. Doch sie gelten auch als die schlimmsten Stromfresser. Wir haben ein paar super Tipps, wie Ihre mobiles Klimagerät sparsamer wird.

Ein paar Kleinigkeiten im Alltag geändert, und schon gehören Sie zu jenen, die wissen was Energie sparen bedeutet und vor allem was es bringt. Vom Netztrenner bis zum neuen Heizkessel – sparen lässt sich in vielen Bereichen.

Nicht immer ist Sparen ganz einfach. Wir haben für Sie die hartnäckigsten Irrtümer in Sachen Energiesparen zusammengefasst und verraten Ihnen, wo noch mehr rauszuholen wäre.

Die Warmwassernutzung ist ein weithin unterschätztes Thema beim Energiesparen. Dabei wird knapp 10 Prozent der Energie eines Haushalts durch Warmwasser verbraucht.

Regenwasser kann bis zu 50 Prozent des Wasserbedarfs einer Familie abdecken. Je nach Dachgröße, Regenspende, Wasserverbrauch und Wasserpreis spart das bis zu 200 Euro Wasserkosten im Jahr.

Aus A+ bis A+++ wird ab 2019 A bis G. Die einfache Skala soll einheitlich in der gesamten EU energiesparende Elektrogeräte kennzeichnen. Die Zeiten der immer länger werdenden Plus-Zeilen sind damit vorbei.

Strom sparen

Schon bei ihrem ersten Anlauf mit großer Aufmerksamkeit bedacht, kann die VKI Aktion zum Stromanbieterwechsel nach Bestbieterprinzip nach Ende ihrer zweiten Auflage heuer 17.600 Wechselanträge verbuchen.

Die Montage und der Betrieb von energieerzeugenden Solar- und PV-Systemen ist für viele umweltbewusste Hauseigentümer in ruralen Gebieten heute selbstverständlich. Den städtischen Bewohnern, und hier vor allem Mietern, ist es leider bisher verwehrt. Mit simon, einem erfolgreichen Crowdfunding Projekt der oekostrom AG, ändert sich das nun.

günstig Heizen

Welcher Energieträger ist der günstigste, für welches Heizsystem müssen Sie für Installation und Wartung am meisten berappen und worauf sollten Sie zurückgreifen, wenn Sie Wert auf Umweltfreundlichkeit Ihres Heizmaterials legen? Hier die Details.

Für viele Wohnungssuchende wird der Energieverbrauch im neuen Domizil aufgrund steigender Kosten immer ausschlaggebender. Wie Sie schnell und einfach prüfen, ob die neue Wohnung eine Energischleuder ist, erfahren Sie hier.

Der Umstieg auf umweltfreundliche, sparsame Energiesysteme rentiert sich jetzt noch rascher! Ein neues Bonussystem für Energiesparer soll das Umrüsten ab nun noch interessanter und - ganz ohne notwendige Förderanträge - auch unkomplizierter machen.