Chaos am Büro-Schreibtisch als Karrierekiller

Ein chaotischer Arbeitsplatz kann negative Auswirkungen auf die Karriere und auf das Mitarbeiterklima haben. Vom äußeren Erscheinungsbild des Schreibtisches wird oft auf das Arbeitsverhalten der Mitarbeiter geschlossen.

Ein penibel aufgeräumter Bürotisch oder kreatives Chaos - wie sieht der Schreibtisch im Büro meistens aus?
Laut Experten soll ein chaotischer Arbeitsplatz sogar ein Karrierekiller sein. Eine deutsche Studie, von der Firma „Staples“, einem deutschen Büro-Megamarkt, in Auftrag gegeben, hat gezeigt, dass Ordnung am Arbeitsplatz für den Großteil der Befragten ein wesentlicher Faktor ist, um produktiv arbeiten zu können. Die Studie wurde unter Berufstätigen ab 20 Jahren durchgeführt, die einen Schreibtisch an ihrem Arbeitsplatz haben.

Eine unordentliche Arbeitsumgebung kann negative Auswirkungen auf das Mitarbeiterklima und die persönliche Karriere haben.

Weiters wurden Geschäftsführer befragt, von denen 81 Prozent einen direkten Zusammenhang zwischen Ordnung und Produktivität sahen. 57 Prozent gaben, an selbst immer perfekt organisiert zu sein. Unordnung im Büro führt nicht nur zu Unruhe und Ablenkung, sondern auch das soziale Miteinander leidet darunter. Vor allem in Großraumbüros kollidieren die unterschiedlichen Auffassungen von „Ordnung“ der Kollegen. Die Suche nach gemeinsam verwendeten Arbeitsmaterialien ist zeitraubend und belastend für das Mitarbeiterklima. Gerade das Arbeitsklima ist für 94 Prozent der Befragten sehr wichtig, um produktiv arbeiten zu können. 64 Prozent der Befragten schätzen sich selbst als „Ordnungstalent“ ein, 22,5 Prozent bezeichnen sich als „Latenter Chaot“, 6,5 Prozent sind „nichts davon“, 5,1 Prozent stufen sich als „Kontrollfreak“ ein und ein Prozent sieht sich als „Hoffnungslosen Fall“.


Autor:

Datum: 15.02.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Gesund Arbeiten

Körperliche und psychische Unausgeglichenheit und Bewegungsarmut auf dem Büroarbeitsplatz verringern auch die Tagesleistung. Worauf bei Stühlen, Tischen und Bildschirmen ganz besonderes Augenmerk gelegt werden soll.

Das Mittagsschläfchen in allen Ehren: Unternehmen, die sich heute trauen, Powernapping zu forcieren, gelten in Österreich als mutig. Aber in Wirklichkeit haben sie mit dieser Strategie die Nase vorn.

Unter Mobbing (engl. „to mob“: angreifen, attackieren) versteht man einen schleichenden Prozess am Arbeitsplatz, der mit einem Konflikt beginnt und schließlich ausartet bzw. sich verselbständigt. Jeder kann im Laufe seines Arbeitslebens davon betroffen werden.