ABR feierte den Herbst

Mitten im Nirgendwo beging die ABR - Abfall Behandlung und Recycling GmbH das schon traditionelle Fest mit Kürbis, Sturm und herbstlichen Spezialitäten. Mit angestoßen hat alles was in Sachen Recycling und Entsorgung Rang und Namen hat.

Einmal im Jahr wird in der gottverlassenen Gegend zwischen Rauchenwarth, Schwadorf und Wiener Herberg die Nacht zum Tage gemacht. Dann rekapitulieren die privaten Entsorger und die Recycling-Branche die Erfolge des Jahres. „Obwohl der Wettbewerb viel schärfer geworden ist, steht die Entsorgungswirtschaft im Vergleich mit anderen Branchen gut da.“, fasst Gastgeber Bernd Hajek von ABR Abfall Behandlung und Recycling zusammen.

Herbert Ramsauer, Prokurist HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft, Richard Metzenbauer, Geschäftsführer PORR Umwelttechnik, Walter Tunka, Geschäftsführer KIES-UNION, Bernd Hajek, Geschäftsführer ABR Abfall Behandlung und Recycling, Herwig Glössl, Geschäftsführer CEMEX Umwelttechnik, Gerhard Huber, Geschäftsführer Huber Warenhandel und Transporte, Manfred Tisch, Geschäftsführer Wopfinger Baustoffindustrie, Albert Waschnig, Wopfinger Baustoffindustrie, Marian Kloß, Direktor STRABAG, die Zivilingenieure Helmut Hellmer, Franz Poosch-Böckl, Michael Huppmann, Michael Kochberger, Helmuth Böhm, Geschäftsführer Böhm Transporte, Dietmar Pressl, Prokurist ELA Entsorgungslogistik, Robert Philipp, Geschäftsführer TERRA Umwelttechnik, Franz Steinnacher, Geschäftsführer PORR Umwelttechnik, Gunter Spitzhütl, Gruppenleiter ALPINE Bau, Michael Huppmann, Geschäftsführer Water and Waste, Hans Zöchling, Geschäftsführer Zöchling Rohstoffe, Matthias Reisner, Geschäftsführer Errichtungsgesellschaft Marchfeldkogel, Thomas Tychtl, Geschäftsführer Pannonia Kiesgewinnung, Walter Martinelli, Geschäftsführer PORR Umwelttechnik, Roman Rusy, Sekretär Gesellschaft für Ökologie und Abfallwirtschaft, Chemiker Werner Wruss, ...


AutorIn:

Datum: 10.10.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Veranstaltungen

Diesen November ging Mapei Austria hoch hinaus. Zum diesjährigen Abschluss seiner Veranstaltungsreihe lud der Baustoffkonzern nach Wagrain im Salzburgerland. Der Ort im bekannten Skigebiet war nicht zufällig gewählt worden: Beim Besuch der stützenfreien Talüberspannung „G-Link“ konnten die Einsatzmöglichkeiten von Betonzusatzmittel in schwindelnder Höhe live begutachtet werden. Produktinfos und die Verleihung des 2. „Mapei Grand Prix“ rundeten den Kundenevent ab.

Ein Netzwerktermin für Frühaufsteher: Am 8. November lud Raiffeisen evolution zum traditionellen Business Breakfast in die Meierei des Steirerecks im Wiener Stadtpark. Die beiden Geschäftsführer Gerald Beck und Christian Reichl begrüßten bei winterlichen Temperaturen das Who-is-Who der Immo-Szene.

Die Immo-Contract lud Ende Oktober in den Festsaal des Wiener Rathauses. Anlass war der 25. Firmengeburtstag. Freunde, Wegbegleiter, Kunden und Mitarbeiter waren gekommen, um sich gemeinsam an die Anfänge zurückzuerinnern – und um zu feiern.

Jubiläumsveranstaltung: Am 10. November wird im Wiener Justizpalast bereits zum zehnten Mal der Gewinner des Aluminium-Architektur-Preises (AAP) auf die Bühne gebeten. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Auf den Sieger und die Gäste wartet ein spannendes Rahmenprogramm, wie Johann Traupmann, AAP-Preisträger und Juryvorsitzender (im Bild) vorab informiert.

Den Trends urbaner Lebenskultur, ihren Auswirkungen auf den Stadtmenschen sowie den an- und vor allem dahinterstehenden Revolutionen in den Bereichen Mobilität, Green Living & Co widmet sich ein neues Ausstellungs- und Plattformkonzept vom 5. bis 6. November 2016 im Wiener Novomatic Forum.

Ein Pflichttermin für Anhänger zeitgeschichtlicher Architekturbetrachtung, Vor-und Weiterdenker: Zur Jubiläumsveranstaltung vom 18. bis 20. November 2016 versammelt das Architekturzentrum Wien eine internationale Equipe zum Wissensaustausch. Am Programm im MUMOK: Analysen und Interpretationen über das Damals, das Heute und das Morgen in der Architektur.

Das Thema Nachhaltigkeit schwarz auf weiß – und einmal mehr im Scheinwerfer: Der Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA), der Preis für die besten österreichischen Nachhaltigkeitsberichte, wurde am Abend des 11. Oktobers an insgesamt 14 Unternehmen in insgesamt fünf Kategorien verliehen – unter den Preisträgern findet sich u.a. die Bundesimmobiliengesellschaft.