Sonnenschutz für den Wintergarten

Fenster, gerade wenn sie nach Süden ausgerichtet sind, benötigen eine ordentliche Beschattung. Und ein Wintergarten hat sehr viele Fenster, die beschattet werden sollten. Einerseits um einer Überhitzung vorzubeugen und andererseits, um für Sichtschutz zu sorgen.

Mehr Fensterfläche als in einem Wintergarten geht kaum. Trotzdem und unverständlicherweise verzichtet so mancher Hausbesitzer gerade hier auf Beschattungssysteme. Und das, obwohl der Wintergarten viel und regelmäßig genutzt wird, und ein angenehmes Raumklima unabdingbar ist. Dieses wird einerseits durch die Belüftung und andererseits durch eine gute Beschattung erreicht.

Nord, Ost, Süd oder West?

Die Gebäudeausrichtung entscheidet mit. Wintergärten, die gen Süden zeigen, heizen sich gerade in Sommerzeiten extrem auf. Experten raten speziell hier zu außenliegendem Sonnenschutz - am besten Rollladen, da diese einfach die höchste Wirksamkeit besitzen. Ost- oder nordseitig gerichtete Wintergärten benötigen hingegen die Beschattung eher für Sichtschutzzwecke, denn als Schutz gegen die Sonneneinstrahlung. Hier reicht dann ein innenliegender, günstigerer Sonnenschutz auch aus.

Ob innen oder außen - die Auswahl ist riesig

Grundsätzlich ist bei der Wintergartenbeschattung die Auswahl genauso groß, wie bei den übrigen Fensterflächen im Haus. Neben Raffstoren und Außenjalousien gibt es auch spezielle Wintergartenmarkisen, Metalllamellen und textile Beschattungen für außen. Innen können Sie mit Jalousien, Flächenvorhängen, Rollos oder Plissees arbeiten.

Besonders wichtig bei der Wintergartenbeschattung ist es, auch an den Sonderflächen, die bei diesen Bauwerken oft vorkommen, effektive Beschattungssysteme zu installieren. Einschlägige Hersteller bieten Sonderanfertigungen für Dreiecke, runde Fensterflächen, Trapeze und Überstände. Erkundigen Sie sich beim Fachhändler!


AutorIn:

Datum: 05.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben