Trendsetter aufgepasst: Das ist 2016 in!

Was haben die Farbe Gelb und offene Raumstrukturen gemeinsam? Sie sind fixer Bestandteil der Interieurtrends des kommenden Jahres. Dazu noch eine Prise Individualismus und schon ist die Wohnung anno 2016 perfekt.

Wohnen wie direkt aus dem Katalog ist nicht mehr en vogue. Vielmehr zählt im kommenden Jahr die Individualität. Besonders wichtig: alles ist offen und luftigleicht eingerichtet. Heißt, der riesigen Sofalandschaft sind modulare Sitzgelegenheiten, mehrere Sessel oder kleine Couchen vorzuziehen. Regale, die als Raumteiler fungieren, müssen ebenso raus wie schwere Vorhänge und plumpe Kästen. Sie können noch weiter gehen und die eine oder andere Innentür einfach aushängen, um so Räume zusammenzuführen und ein Gefühl der Größe einziehen zu lassen. Ach ja, und perfekt sind extrem hohe Räume, riesige Fensterflächen, Galerien & Co.

www.cubit-shop.com © www.cubit-shop.com

Es wird sonnig…

Während die letzten Jahre geprägt waren von einer eher zurückhaltenden Farbwahl im Interieurbereich, darf es im kommenden Jahr so richtig knallen. Besonders oft lässt sich in den Kollektionen der Einrichter die Farbe Gelb ausmachen. Gelb steht, egal ob es eierschalenfarben oder zitronig daher kommt, für Energie, Lebensfreude und Spritzigkeit und wird zum verlässlichen Hingucker. Außerdem schaffen gelbe Wände oder auch einzelne Möbel eine optische Vergrößerung des Raumes.

ADA Möbelfabrik GmbH © ADA Möbelfabrik GmbH

Die Technik wird integriert

In Zeiten der Kommunikation und High-Tech-Lösungen für jeden Aspekt des Alltags bleiben natürlich auch die Möbeldesigner nicht stehen. Noch stärker als bisher fokussiert sich der Interieurmarkt demnach auch auf die Multifunktionsmöbel. Da wird der Couchtisch zur Handy-Ladestation und das Sofa fungiert als Lautsprecherbox für die hochwertige Hifi-Anlage. Der riesige Flat lässt sich geräuschlos und per Knopfdruck im Sideboard versenken und aus dem Küchenschrank dudelt Ihre Lieblingsmusik.


AutorIn:

Datum: 02.12.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Holz, Bast, frische Farben und vor allem die typischen, stilgebenden Accessoires lassen den Urlaub in Ihr Zuhause kommen. Sehen sie hier, was zum Einrichtungsstil mit exotischem Flair – dem Tropical Style gehört.

Gold! Kaum eine Farbe, die mehr Verlangen und Sehnsucht weckt. Im Wohnbereich wirkt sie von dezent edel bis extravagant pompös und ist stets ein perfekter Hingucker. Wir haben die schönsten Wohnbeispiele.

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Sie stehen nicht nur auf Terrassen und in Gärten, Plastikmöbel feiern dank ausgefallenen Designs auch in modernen Wohnzimmern und Küchen Einzug. Wie Sie Sessel und Co wieder auf Hochglanz polieren, verraten wir Ihnen hier.

Passt Ihr Einrichtungsstil zu Ihrem Sternzeichen? Astrologisch gesehen ist es sehr wichtig, wie wir wohnen. Nur wer zu Hause wieder Energien tanken kann und sich richtig wohlfühlt, geht gestärkt in die Welt hinein.

Farben, Materialien, Formen, Stil. Wir haben uns die Kollektionen des kommenden Jahres angeschaut und geben einen Einblick, wie das moderne und hippe Zuhause 2017 aussehen könnte.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.