Image-Kampagne: Aufputz für den Putz

Der Wandel bei den Bauweisen droht den Putz ins Out zu drängen. Jetzt ist die neu gegründete ARGE Putzmarketing angetreten, die Vorteile des Baumaterials zu unterstreichen - unter anderem mit einem Image-Video.

Der Putz hat schon einmal bessere Zeiten erlebt, dessen ist sich auch die Bauindustrie bewußt. Vergangenen November gründeten deshalb die größten Putz-Hersteller die ARGE Putzmarketing. "Zur Imageverbesserung. Um ins Bewußtsein zu rufen, dass das ein gutes Produkt ist", erklärt Walter Doringer, Geschäftsführer der ARGE im immonet.at-Gespräch.

Wandel bei Bauweise

Die Absatzzahlen seien bestenfalls stagnierend, sichtet Doringer den Grund dafür in einer Änderung der Bauweisen. Der Putz fällt zusehends Verbundsystemen und dem Fertighaus zum Opfer. "Der Innenputz hat in den letzten 10-15 Jahren verloren, Außen gibt es meist nur noch Verbundsysteme. Nur noch tragende Wände werden verputzt, Decken verspachtelt.", zeigt Doringer die Entwicklung am Bau auf.

Absatz insgesamt leicht steigend

Ganz so schlecht sind die Zahlen dann aber doch nicht - geht es zumindest nach dem Branchenradar von Kreutzer Fischer & Partner: Insgesamt steigt der Absatz wieder nach den ersten Krisenjahren, insbesondere Edelputzepastös und Maschinenputze. Edelputz trocken hingegen verliert Marktanteil wie Absatz (siehe Grafik).

Image-Video für Putz

Die Vorteile von Putz soll nun gar eine Video-Kampagne ins rechte Licht rücken. Gemeinsam mit der Wiener Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann hat die ARGE Putzmarketing die Vorzüge des Baustoffes auf humorvolle und lebensnahe Weise insziniert. "Es war an der Zeit, die Bedeutung von Putz wieder in Erinnerung zu rufen," so Georg Bursik, Vorsitzender der ARGE Putzmarketing und Wopfinger-Geschäftsführer.

Vorteil Raumklima

Kommuniziert werden dabei drei maßgebliche Vorteile: Putz schützt die Wände, wirkt schalldämmend und reguliert die Feuchtigkeit, wodurch er ein gesundes Raumklima schafft und für Behaglichkeit sorgt! Bursik erklärt hierzu: "Wir leben in immer dichteren Gebäuden, da leidet oft das Raumklima. Doch was viele nicht wissen: Putz ist noch immer der natürlichste Regulator von Feuchtigkeit."

Der TV Spot und der Onlineauftritt putzdrauf.at sind ab sofort zu sehen. Mitglieder der ARGE sind Baumit Bad Ischl, Ernstbrunner Kalktechnik, Lasselsberger, Moldan, Röfix, Quarzolith, Saint-Gobain Weber Terranova, w&p Baustoffe und Wopfinger Baustoffindustrie.

ARGE Putzmarketing © ARGE Putzmarketing

Starten in die Kampagne: Walter Pacher (Stv. Vorsitzender ARGE Putzmarketing), Georg Bursik (Vorsitzender ARGE Putzmarketing), Michael Beier (Stv. Vorsitzender ARGE Putzmarketing, v.l. ).

Kreutzer Fischer & Partner © Kreutzer Fischer & Partner

Marktstatistik für Wandputz nach Kreutzer Fischer & Partner.


Autor:

Datum: 06.02.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing