Baumit will an Europas Spitze - Start in Frankreich

Der Expansionskurs geht weiter: Baumit startet in Frankreich und setzt den Fokus auf Wärmedämmung. Langfristig will das Unternehmen die Marktführerschaft im Bereich Wärmedämm-Verbundsysteme in Europa übernehmen.

Baumit will mit der neu gegründeten Baumit France SAS nun auch in Frankreich Fuß fassen. Langfristig betrachtet verfolgt das Unternehmen ein ehrgeiziges Ziel: Die Marktführerschaft im Bereich Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) in Europa.


Klares Ziel: Marktführerschaft

Erste Projekte in Paris konnten bereits an Land gezogen werden und auch in Zukunft wird weiter expandiert. So will das Unternehmen mittelfristig seine Aktivitäten von Paris/Ille de France auf die Gebiete um Elsass und Rhone-Alps ausweiten, wie Baumit-Geschäftsführer Robert Schmid bestätigt: "Unser Ziel ist es, in Europa Marktführer im Bereich WDVS zu werden, da kommt man an Frankreich nicht vorbei.“


Fokus Wärmedämmung

Der Fokus in Frankreich liegt klar bei Wärmedämm-Verbundsystemen, geleitet wird die Vertriebsmannschaft von Nicolas Motte. Schmid erklärt den Schritt: „Nachdem wir in Deutschland mit acht Werks-Standorten und rund 500 Mitarbeitern gut aufgestellt sind, zählt nun Frankreich mit rund 30 Millionen Haushalten klar zu unseren strategischen Märkten".


Schlechte Bausubstanz bringt attraktiven Markt

Vor allem die Ballungsräume bieten auf Grund schlechter Bausubstanz und Wärmedämmung attraktive Märkte. Und Energiesparen ist mittlerweile auch in Frankreich ein Thema von nationalem Interesse. Seit wenigen Jahren werden größte Anstrengungen unternommen, um Stimmung für Ökologie und Wärmedämmung zu machen. "Dieser Markt wächst massiv", ist Schmid sicher.


Autor:

Datum: 30.04.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Immobilienexpertin Elke Auer hat ihr Firmenbaby „ela Real Estate Consulting“ aufgesperrt. Anbieten will sie ein breites Bündel aus Beratung, Mediation, Asset- und Investment Management.

Trio ab sofort unter seiner Regie: Seit Anfang Oktober leitet Peter Giffinger die Saint-Gobain-Unternehmensgruppe bestehend aus Rigips, Isover und jetzt auch Weber Terranova in Österreich.

Neben den Häuslbauern, für die eine neue "New Living"-Typenreihe (Bild) entwickelt wurde, lockt jetzt wieder das B2B-Geschäft. Zudem will der Fertighausbauer auch auf dem Wachstum versprechenden deutschen Markt stärker Fuß fassen.

Servus und Grüezi: Hudej Zinshausmakler macht den Schritt über die Westgrenze und eröffnet einen Standort im Herzen Zürichs. Dort will man finanzstarke Anleger – Eidgenossen wie internationale Investoren – abholen. Transaktionsziel: eine Milliarde Euro mehr in den nächsten fünf Jahren.

Vizekanzler Wolfgang Brandstetter auf Heimattour. In Echsenbach besuchte er den Produktionsstandort des Fertighausproduzenten.

Gewohnte Gewinner bei der Expo Real: Im Rahmen der bis heute laufenden Leitmesse für Immobilien und Investitionen in München sicherte sich die Buwog zum mittlerweile dritten Mal in Folge den REB-Preis in der Kategorie „Top 100 Residential Österreich“.

Maximilian Kneussl, bislang Managing Partner sowie größter privater Kapitalgeber der Vestwerk Property Partners, hat mit Ende September der Gesellschaft den Rücken gekehrt. Ab sofort will er mit seiner Unternehmensgruppe „CROWND Estates“ am Wiener Markt mitmischen.

Das Netzwerk der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.at“ hat starken Zuwachs bekommen. Mit dem innovativen Technologieunternehmen Dyson soll ab sofort noch mehr für gesunde Raumluft getan werden.