CBRE Group kauft Impact-Corti

Das Gewerbeimmobilien-Unternehmen mit Sitz in Los Angeles setzt weiterhin auf CEE und erwarb die tschechische Impact-Corti. Impact-Corti verwaltet aktuell mehr als 550.000 Quadratmeter, der Schwerpunkt liegt bei Büroimmobilien.

Die CBRE Group hat das Immobilienverwaltungs-Unternehmen Impact-Corti erworben. Damit will die in Los Angeles ansässige CBRE ihre Strategie der letzten Jahre, die Ausweitung der Beratungsleistungen in CEE, fortsetzen.

CBRE will neue Märkte erschließen

Michael Strong, Executive Chairman EMEA bei CBRE: „Professionelle und länderübergreifende Immobilienberatungs-Expertise gewinnt für unsere global und lokal agierenden Klienten immer mehr an Bedeutung. Die Akquisition von Impact-Corti vervollständigt unser Angebot im Bereich Immobilienverwaltungsmanagement in dieser wichtigen Region und wird uns helfen, neue Märkte zu erschließen.“

Schwerpunkt Böroimmobilien

Impact-Corti ist in der Tschechischen Republik und in der Slowakei tätig und verwaltet aktuell 557.000 Quadratmeter Immobilienvermögen, das sich auf 140 Liegenschaften aufteilt. Der jährliche Umsatz beträgt rund 7,7 Millionen Euro. Schwerpunkt des Unternehmens liegt in Büroimmobilien, es hat aber auch Privat- und Industrieflächen im Portfolio.

Expertise nützen

Unter anderen betreut Impact-Corti Klienten wie Deka, Axa REIM oder Pramerica and Hampshire Investments. In Prag selbst managt das Unternehmen das Gemini Business Center, die Lighthouse Waterfront Towers oder auch den Burzovni Palac, den Sitz der Prager Börse.

Andreas Ridder, Chairman CEE bei CBRE, zeigt sich begeistert: „Impact-Corti ist in der Tschechischen Republik mittlerweile aufgrund seiner Vorzeigeprojekte sehr bekannt. Mit Hilfe deren Expertise werden wir unsere bereits erfolgreich gespannten Netze in dieser Region noch feinmaschiger gestalten und das Angebot für unsere Klienten dort noch weiter ausbauen können.“

Die CBRE Group rangiert im Fortune 500 und S&P 500 Aktienindex und ist das weltweit führende Unternehmen für Gewerbeimmobilien (Basis: Umsatz 2010). 2011 erwarb das Unternehmen die in CEE beheimatete "Euro Mall Center Management".

CBRE Group © CBRE Group

Andreas Ridder, Chairman CEE der CBRE Group, freut sich über die Expertise von Impact-Corti.


Autor:

Datum: 19.03.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.