IVG Immobilien bringt REIT an die Börse

Die deutsche Immobiliengesellschaft ergänzt mit einem Real-Estate-Investment-Trust ihre Produktpalette für indirekte Immobilienanlagen. Die 32 Immobilien des REITs verfügen über einen Marktwert von insgesamt 1,35 Milliarden Euro.

Die IVG Immobilien AG hat die Börsenzulassung für einen deutschen Real-Estate-Investment-Trust, ein sogenannter REIT beantragt. Die Aufnahme der Notierung an der Börse München ist für den 24.07.2012 vorgesehen. Mit der Börsennotierung ist allerdings kein öffentliches Angebot verbunden. 75 Prozent der Anteile des IVG-REITs werden von verschiedenen IVG Konzerngesellschaften gehalten, 25 Prozent verteilen sich auf insgesamt neun Investoren.


Der IVG-REIT wird nach erfolgreicher Börsenzulassung einen Antrag auf Eintragung ins Handelsregister als "IVG Immobilien Management REIT-AG" stellen.


IVG-CEO Wolfgang Schäfers: "Dieses Listing setzt die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie konsequent fort und erweitert unser Angebot indirekter Immobilienanlagen um eine weitere wettbewerbsfähige, im internationalen Kontext bekannte Beteiligungsstruktur. Aufgrund der aktuellen Marktentwicklung, den regulatorischen und steuerlichen Rahmenbedingungen sowie des sich wandelnden Finanzierungsumfeldes sind wir von einer erfolgreichen Zukunft der Anlageplattform des REIT im Allgemeinen auch in Deutschland überzeugt. Wir sehen deshalb auch die Potenziale einer eigenen Wachstumsstory des IVG-REITs nach Besserung des Börsenumfeldes für Immobilienaktien."


Immobilien-Standorte

Die 32 Immobilien des IVG-REITs befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München und verfügen über einen Marktwert von insgesamt 1,35 Milliarden Euro, eine Gesamtnutzfläche von 570.200 m2 und erzielen eine jährliche Vertragsmiete von insgesamt 73,8 Millionen Euro.


Autor:

Datum: 03.08.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Trio ab sofort unter seiner Regie: Seit Anfang Oktober leitet Peter Giffinger die Saint-Gobain-Unternehmensgruppe bestehend aus Rigips, Isover und jetzt auch Weber Terranova in Österreich.

Neben den Häuslbauern, für die eine neue "New Living"-Typenreihe (Bild) entwickelt wurde, lockt jetzt wieder das B2B-Geschäft. Zudem will der Fertighausbauer auch auf dem Wachstum versprechenden deutschen Markt stärker Fuß fassen.

Servus und Grüezi: Hudej Zinshausmakler macht den Schritt über die Westgrenze und eröffnet einen Standort im Herzen Zürichs. Dort will man finanzstarke Anleger – Eidgenossen wie internationale Investoren – abholen. Transaktionsziel: eine Milliarde Euro mehr in den nächsten fünf Jahren.

Vizekanzler Wolfgang Brandstetter auf Heimattour. In Echsenbach besuchte er den Produktionsstandort des Fertighausproduzenten.

Gewohnte Gewinner bei der Expo Real: Im Rahmen der bis heute laufenden Leitmesse für Immobilien und Investitionen in München sicherte sich die Buwog zum mittlerweile dritten Mal in Folge den REB-Preis in der Kategorie „Top 100 Residential Österreich“.

Maximilian Kneussl, bislang Managing Partner sowie größter privater Kapitalgeber der Vestwerk Property Partners, hat mit Ende September der Gesellschaft den Rücken gekehrt. Ab sofort will er mit seiner Unternehmensgruppe „CROWND Estates“ am Wiener Markt mitmischen.

Das Netzwerk der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.at“ hat starken Zuwachs bekommen. Mit dem innovativen Technologieunternehmen Dyson soll ab sofort noch mehr für gesunde Raumluft getan werden.

ISS Facility Services ist Österreichs führender Gesamtanbieter für alle Dienstleistungen rund ums Gebäude: Property Services, Support Services, Cleaning Services, Security Services und Catering Services. Alles aus einer Hand. ISS ist weltweit seit 1901 erfolgreich und seit 60 Jahren marktführend in Österreich.